23.03.2020, 16:39 Uhr

Keine generelle Schließung des Hauptzollamts

Trotz der allgemeinen Beschränkungen ist der Besuch der Dienststellen weiter möglich. Der Publikumsverkehr wird jedoch auf das erforderliche Mindestmaß reduziert.

Die Hauptzollämter sind nicht geschlossen, doch sollten die Kontakte dringend reduziert werden. Foto: Konjer

Die Hauptzollämter sind nicht geschlossen, doch sollten die Kontakte dringend reduziert werden. Foto: Konjer

Osnabrück Die aktuellen Beschränkungen der sozialen Kontakte in Niedersachsen lassen weiter den Besuch von Behörden zu. Das Hauptzollamt Osnabrück weist daher darauf hin, dass es keine generelle Schließung seiner Dienststellen, auch seiner Zollämter in Osnabrück-Fledder, Lingen, Lohne (Oldenburg) und Schüttorf gibt und der Dienstbetrieb im Rahmen der Möglichkeiten weiter aufrechterhalten wird. Um den Kontakt zu anderen Menschen auf das zwingend notwendige Maß zu beschränken ist der Publikumsverkehr dennoch auf das erforderliche Mindestmaß reduziert und der Zugang zu den Dienstleistungen des Hauptzollamts Osnabrück und seiner Zollämter entsprechend organisiert.

Bürger sollten sich für eine weitere Reduzierung des Publikumsverkehrs mit dem Hauptzollamt Osnabrück und seinen Dienststellen alternativ auf dem Postweg beziehungsweise per E-Mail in Verbindung setzen oder einen Termin vereinbaren.

Für Postsendungen aus einem Nicht-EU-Staat sollte aktuell vorrangig die Postabfertigung von zu Hause genutzt werden. Das Hauptzollamt Osnabrück und seine Zollämter sind telefonisch und per E-Mail wie folgt erreichbar: Hauptzollamt Osnabrück: 0541/5066 - 0, Zollamt Osnabrück-Fledder: 0541/9637 - 0, Zollamt Lingen: 0591/91286 - 0, Zollamt Lohne (Oldenburg): 04442/9269 - 0, Zollamt Schüttorf: 05923/98935 - 0

Ems-Vechte