06.05.2021, 11:55 Uhr

Katholische Jugend beendet die Aktion „Taten statt Karten“

Der Erlös der Spendenaktion geht an die Beratungsstelle HOBBIT. Foto: KJGB

Der Erlös der Spendenaktion geht an die Beratungsstelle HOBBIT. Foto: KJGB

Nordhorn Die Katholische Jugend (KJGB) und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Grafschaft Bentheim führen seit einigen Jahren die Weihnachtsaktion „Taten statt Karten“ durch.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Aktion bis zum 23. April verlängert. Nun ist die Aktion zu Ende gegangen und der Vorstand zieht ein Fazit: „Anstatt Weihnachtspost zu verschicken, nutzen wir Rücklagen für viele kleine Spendenaktionen in der Region. Taten statt Karten eben“, berichtet Matthias Meyer, Vorstand KJGB. Und so funktioniert die Aktion: Jugendgruppen holen sich bei Bedarf maximal 15 Euro im Katholischen Jugendbüro ab und stellen damit ein Projekt vor Ort auf die Beine, wodurch Spenden gesammelt werden. Seit November 2020 sind so grafschaftweit Aktionen durchgeführt worden, die insgesamt 915,23 Euro erbrachten.

Neben Verkäufen von Keksen, selbst gemachten Saatbomben und Schlüsselanhängern wurden auch viele private Spenden abgegeben. „Die Jugendgruppen haben sich unglaublich viel Arbeit gemacht und mit Herzblut diese Aktion unterstützt. Trotz der Pandemie und den dadurch erschwerten Möglichkeiten, Spenden zu sammeln, kam eine großartige Summe zusammen.“,berichtet Christin Wintering vom BDKJ-Vorstand. „Neben den Spendenaktionen haben auch viele junge Menschen privat für die Aktion gespendet und das ist ganz und gar nicht selbstverständlich“, so Wintering weiter.

Der Erlös geht an die Beratungsstelle HOBBIT in Nordhorn. „Das ist eine beachtliche Summe, die von den jungen Menschen gesammelt wurde. Respekt und vielen Dank“, sagt Jenny Verwolt, Leiterin der Beratungsstelle. HOBBIT bietet gezielte Hilfsangebote für Betroffene von sexualisierter Gewalt. Die gesammelten Spenden werden direkt in Präventionsangebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene investiert. Beispielsweise werden Workshops an Schulen für unterschiedliche Klassenstufen angeboten. „Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende Weihnachtszeit, wenn es dann wieder heißt: Taten statt Karten“, schließt Matthias Meyer seine Ausführungen ab. Jede interessierte Gruppe oder auch Einzelpersonen können sich dann gerne beteiligen.

Weitere Informationen zu dieser Aktion gibt es im Katholischen Jugendbüro Grafschaft Bentheim, Gildehauser Weg 72 48529 Nordhorn, Telefon 05921 15420, oder auf der Homepage www.kjb-grafschaft.de.