Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
01.07.2019, 10:55 Uhr

Kann man bei Hitze auf Motorrad-Schutzkleidung verzichten?

Unfälle auf dem Motorrad können verheerende Folgen haben. Spezielle Kleidung soll Biker vor schlimmen Verletzungen schützen. Doch gerade bei den heißen Temperaturen verzichten viele auf den Schutz. Wie gefährlich ist das?

Auch bei kurzen Strecken sollte man nicht auf Schutzkleidung verzichten. Foto: Bernd von Jutrczenka

Auch bei kurzen Strecken sollte man nicht auf Schutzkleidung verzichten. Foto: Bernd von Jutrczenka

dpa/tmn Essen Bei heißem Wetter steuern auch Motorradfahrer gern Eisdiele oder Baggersee für eine schnelle Abkühlung an. Selbst auf solchen Kurzstrecken verzichten sie aber besser nicht auf Schutzkleidung. Das rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz).

Es empfiehlt speziell für hohe Temperaturen ausgelegte, luftdurchlässige Schutzkleidung mit Protektoren und Verstärkungen.

Neben sommerlichen Temperaturen beeinflusse auch die Streckenlänge das Verhalten der Motorradfahrer stark, verweist das ifz auf eine eigene Studie.

So seien sie eher auf längeren Fahrten bereit, geeignete Motorradkleidung zu tragen. Doch die Unfallgefahren richteten sich nicht nach der Außentemperatur oder der Streckenlänge.