02.09.2022, 12:35 Uhr

Kaninchenzuchtverein verleiht Pokal für beste Gesamtleistung

Für die beste züchterische Gesamtleistung wurde Hermann Rademaker (links) vom 2. Vorsitzenden des Rassekaninchenzuchtvereins I 151 Schüttorf, Udo Berger (rechts) mit dem großen Wanderpokal ausgezeichnet. Foto: privat

Für die beste züchterische Gesamtleistung wurde Hermann Rademaker (links) vom 2. Vorsitzenden des Rassekaninchenzuchtvereins I 151 Schüttorf, Udo Berger (rechts) mit dem großen Wanderpokal ausgezeichnet. Foto: privat

Nach längerer Zwangspause, in der Versammlungen in Präsenz pandemiebedingt nicht möglich waren, konnten die Schüttorfer Rassekaninchenzüchter kürzlich wieder eine gut besuchte Jahreshauptversammlung durchführen. In seinem Rückblick ließ Vorsitzender Thomas Strübbe das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Strübbe teilte mit, dass das 90-jährige Bestehen des Rassekaninchenzuchtvereins I 151 Schüttorf ursprünglich mit einer großen Ausstellung sowie einem Fest gefeiert werden sollte. „Leider ließ das Pandemiegeschehen nur eine Ausstellung unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu“, bedauerte Strübbe. Am 12. und 13. November werde es aber in Schüttorf wieder eine Kaninchenausstellung im Haus der Kleintierzüchter an der Wietkamphalle geben, zu dem der Vorstand bereits jetzt herzlich einlädt.

„Auch wenn das Vereinsleben zwangsläufig auf ein Minimum reduziert werden musste, konnten die Züchter ihrem Hobby glücklicherweise zu Hause weiter frönen“, teilte Zuchtbuchführer Hermann Rademaker mit und gab in seinem Zuchtbericht bekannt, dass im Verlauf des Jahres neun Rassen und Farbenschläge gezüchtet wurden. 101 Kaninchen konnten ins Zuchtbuch eingetragen werden. Tiere der Rasse „Lohkaninchen schwarz“ waren Rademaker zufolge die meist gezüchteten Kaninchen, gefolgt von der Rasse „Satin Elfenbein Rotauge“. Und auch der Züchternachwuchs sei dem Hobby weiterhin zugetan, denn auch in der Jugendgruppe werden weiterhin Kaninchen gezüchtet, berichtete Rademaker.

Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen wurden der Vorsitzende Thomas Strübbe sowie Jugendleiter Tobias Meendermann wiedergewählt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Rassekaninchenzuchtverein wurden Armin Vahl und Detlev Vahl gewürdigt. In seiner Laudatio hob Vorsitzender Strübbe vor allem die Verdienste um den Verein als auch die gelebte Kameradschaft der Geehrten hervor. Für die beste züchterische Gesamtleistung wurde Hermann Rademaker der große Wanderpokal verliehen.

Die Mitgliederversammlungen des Rassekaninchenzuchtvereins I 151 finden jeweils am ersten Mittwoch eines jeden Monats um 19 Uhr im Haus der Kleintierzüchter an der Wietkampstraße in Schüttorf statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, an den Treffen der Zuchtfreunde teilzunehmen.