Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.08.2020, 09:41 Uhr

Jugendliche in Bad Bentheim engagieren sich gegen Rassismus

Die ersten Markierungen sprühten die Jugendlichen vor dem Bad Bentheimer Rathaus, wo sie von Heinz-Gerd Jürriens, Erster Stadtrat, begrüßt wurden. Foto: privat

Die ersten Markierungen sprühten die Jugendlichen vor dem Bad Bentheimer Rathaus, wo sie von Heinz-Gerd Jürriens, Erster Stadtrat, begrüßt wurden. Foto: privat

Bad Bentheim Am vergangenen Mittwoch zogen im Rahmen der Aktionswoche des Kreisjugendrings (KJR) Jugendliche und junge Erwachsene des Unabhängigen Jugendhauses Bad Bentheim (UJH) in zwei Gruppen durch die Stadt und sprühten mit einer Schablone in bunter Farbe das Motto „#lautundbuntgegenrassismus“ auf öffentliche Wege und Plätze. Zuvor hatte der Erste Stadtrat, Heinz-Gerd Jürriens, die Jugendlichen am Rathaus mit einer Rede begrüßt und das Engagement der Jugendlichen gelobt. „Das Thema Rassismus ist aktueller denn je, und es freut uns, dass sich auch unsere junge Bevölkerung mit verschiedenen Aktionen deutlich positioniert, denn Bad Bentheim versteht sich seit vielen Jahren als Ort der Vielfalt“, so Jürriens.

Viele Passanten im Ortskern der Stadt nahmen Notiz von der Aktion, und die Jugendlichen nutzten die Gelegenheit, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Erst mal war es wichtig, den Leuten zu verdeutlichen, dass es sich nicht um Schmierereien mit Sprühfarbe handelt, sondern um Sprühkreide die sich nach dem Kontakt mit Wasser rückstandslos von selbst entfernt. Diese Information diente zugleich als Einstieg, um über das Thema Rassismus zu sprechen, und um die Menschen für die davon ausgehende Gefahr zu sensibilisieren“, berichtet Hidde Olde Olthof (20), der die Aktion für den Vorstand des UJH begleitete.

Arijan Gashi (15) engagiert sich ehrenamtlich im „Kids-Treff“ des Jugendhauses und fühlt sich indirekt vom Thema Rassismus betroffen: „Ich persönlich habe keine direkte Erfahrung mit Rassismus, trotzdem stört es mich, wenn Freunden von mir aufgrund ihrer Haut- und Haarfarbe der Eintritt in Diskotheken verweigert wird.“ Anna-Lena Loh (17), aktiv in der Politikgruppe des UJH, hat ein klare Meinung zu dem Thema: „Der Rassismus ist ein Problem, das sich durch die Geschichtsbücher bis heute hinzieht. Wir wollen Geschichte schreiben und klar zeigen, dass wir kein Fortlaufen dieser wünschen, und uns klar dazu bekennen.“

Die Jugendlichen verteilten bei ihrer Aktion auch Flyer vom KJR mit Informationen zu der Aktion, und als besonders Highlight gab es für die Kinder Zuckerstangen in Regenbogenfarben. „Wir freuen uns, dass wir unseren Beitrag zu der Aktionswoche des KJR hier in Bad Bentheim leisten konnten und werden das Thema inhaltlich weiter verfolgen, unter anderem mit einem Argumentations-Workshop gegen rassistische Stammtischparolen am Dienstag, 25. August, im Jugendhaus in der Kirchstraße 10“, kündigt Jugendhausleiter Dennis Kley zufrieden an.

Auf dem Marktplatz kamen die Jugendlichen mit Passanten ins Gespräch und sensibilisierten sie für das Thema Rassismus. Foto: privat

Auf dem Marktplatz kamen die Jugendlichen mit Passanten ins Gespräch und sensibilisierten sie für das Thema Rassismus. Foto: privat

Ems-Vechte