Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.11.2019, 10:00 Uhr

Jochen Busse und Hugo Egon Balder in Schüttorf

Das Theater am Dom aus Köln gastiert am Samstag und Sonntag, 23. und 24. November, jeweils um 19.30 Uhr mit der Komödie „Komplexe Väter“ von René Heinersdorff im Theater der Obergrafschaft in Schüttorf.

Jochen Busse (rechts) und Hugo Egon Balder spielen die Hauptrollen in der Komödie „Komplexe Väter“. Foto: Theater der Obergrafschaft

Jochen Busse (rechts) und Hugo Egon Balder spielen die Hauptrollen in der Komödie „Komplexe Väter“. Foto: Theater der Obergrafschaft

Nach der Wellness-Komödie „Aufguss“ aus der Theatersaison 2017/18 folgt nun ein weiterer Komödienknaller aus der Feder des Theaterleiters und Schauspielers René Heinersdorff. Nach Erfolgsserien in Hamburg, Berlin, Köln und Düsseldorf kommt diese Komödie nun in Spitzenbesetzung mit Hugo Egon Balder, Jochen Busse und Autor René Heinersdorff nach Schüttorf.

Durch die engen Kontakte des Leiters des Theaters der Obergrafschaft Bernd Aalken mit dem Intendanten der Theater Köln, Essen und Düsseldorf, René Heinersdorff, ist es gelungen, gleich zwei Aufführungen außerhalb der Aufführungsserien in das Theater der Obergrafschaft zu verpflichten. Neben der Abonnementsvorstellung am Sonntag - die bereits ausverkauft ist - wird am Samstag, 23. November, 19.30 Uhr eine Zusatzaufführung stattfinden. Hierzu sind noch wenige Karten in den bekannten Vorverkaufsstellen oder auch unter www.theater-der-obergrafschaft.de erhältlich.

Drei nicht mehr ganz so junge Männer versuchen, auf unterschiedlichste Weise nachzuholen, was sie bei ihren Töchtern versäumt haben. Die Sehnsucht, begangene Lebensfehler zu korrigieren, die Zeit aufhalten zu können, Erlebtes noch mal zu leben, führen zu Verwechslungen und Missverständnissen. Nur zwei starke Frauen sind in der Lage, aus den drei Männern keine Väter mit Komplexen werden zu lassen. Drei ganz unterschiedliche Komödianten zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne in einem Spiel über die Eitelkeit zu später Väter - und über die Liebe.