08.09.2021, 16:20 Uhr

Jazz vom Feinsten in Neuenhaus

Sängerin Uschi Brüning und Pianist Christian von der Goltz begeisterten die Zuhörer in Neuenhaus. Foto: Klaus Mosch-Wicke

Sängerin Uschi Brüning und Pianist Christian von der Goltz begeisterten die Zuhörer in Neuenhaus. Foto: Klaus Mosch-Wicke

Neuenhaus Endlich wieder ein Konzert in gewohnter Kulturpass-Atmosphäre im Lise-Meitner-Gymnasium: Uschi Brüning präsentierte dieser Tage Jazz vom Feinsten, kongenial begleitet vom Jazzpianisten Christian von der Goltz. Uschi Brüning, in der ehemaligen DDR in einem Genre groß geworden, das man so gar nicht mit der DDR verbindet: Jazz und Soul. Und sie steht mit ihrer wunderbar variablen und dunklen Stimme als Markenzeichen für den deutschen Jazz, der über Deutschlands Grenzen hinaus weit bekannt ist.

Ihr Konzert startete Uschi Brüning mit dem Klassiker „Fly me to the Moon“, der einen starken Beginn bildete für viele schöne bekannte Jazzklassiker wie „My Funny Valentine“ oder „Black Coffee“. In der Interpretation der Stücke zeigte die Sängerin ihren eigenen faszinierenden Stil, von zarten Tönen bis in tiefe soulige und bluesige Lagen, herrlich chromatisch und zum Teil kontrastreich phrasiert zu den Pianotönen. Zum Teil wechselte sie zu deutschen Texten von Eva Strittmatter, die diesen alten Klassikern, genau wie die Künstlerin selbst, ihre eigene besondere Note verlieh. Diese zeigte sich ebenso prägnant in dem auf Deutsch gesungenen melancholischen Stück „September“.

Nicht unerwähnt bleiben sollte Christian von der Goltz, in Jazzkreisen geschätzter Pianist und Dozent an der Hochschule für Musik in Weimar. Er lieferte nicht nur eine hervorragende Begleitung der Künstlerin, sondern zeigte sein virtuoses Können in einem von ihm arrangierten Instrumentalstück von den Beatles. Den Abschluss fand dieser gelungene Abend mit der zweiten Zugabe und „Angel Eyes“ – und einem zufriedenen Publikum.

Ems-Vechte