18.07.2019, 11:00 Uhr

Jarno Scheffner: Platz fünf bei der Schach-WM

Der 19-jährige Nordhorner nahm an der Schach-WM für Jugendliche mit Behinderung teil. Dabei erreichte Jarno einen tollen fünften Platz. Im Kampf um die Bronzemedaille verlor er nur ganz knapp.

Gegen den späteren Sieger Ilja Lipilin musste sich Jarno Scheffner (rechts) aus Nordhorn geschlagen geben. Foto: Wiebe

Gegen den späteren Sieger Ilja Lipilin musste sich Jarno Scheffner (rechts) aus Nordhorn geschlagen geben. Foto: Wiebe

Dank der großen Unterstützung der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, des deutschen Schachverbands und der Stadt Nordhorn wurde es Jarno Scheffner vom Schachklub Nordhorn-Blanke ermöglicht zusammen mit seiner Mutter, Birgit Scheffner, und seinem Trainer Patrick Wiebe an der 3. Auflage der Weltmeisterschaften für Jugendliche mit einer Behinderung teilzunehmen.

Scheffner startete auch erfolgreich mit drei von vier möglichen Punkten und musste schließlich gegen den Titelverteidiger Ilja Lipilin aus Russland antreten. In einer spannenden Partie vergab der 19-jährige Nordhorner leider seine Chancen auf den Sieg und gab sich dem gegnerischen Angriff geschlagen. Durch einen Sieg in Runde 6 hatte Scheffner in der letzten Runde ein Endspiel gegen Samarth Rao aus Indien um die Bronzemedaille. Nach hartem Kampf musste sich der Nordhorner leider dem Inder geschlagen geben und landete auf dem 5. Platz.

Ilja Lipilin gelang derweil souverän mit insgesamt 6,5 Punkten die Titelverteidigung. „Es ist beeindruckend Jugendliche aus der ganzen Welt mit einem Handicap zu erleben und zu sehen wie viel Freude sie beim Duell gegeneinander am Schachbrett aufbringen“, berichtet Patrick Wiebe über die Weltmeisterschaft die in Philadelphia ausgetragen wurde. Birgit Scheffner freute sich vor allem über die neuen Kontakte und Bekanntschaften und auch Jarno Scheffner wird mit dem ein oder anderen Kontrahenten auch über verschiedene Schachservern in Zukunft sich duellieren. Mehr Infos www.sknb-online.de