24.06.2022, 16:00 Uhr

Jan Ensink triumphiert bei Skatmeisterschaft in Würzburg

Glückwünsche für den frischgebackenen Deutschen Meister: Wolfgang Reiners (links), Vorsitzender des Skatclubs „Pik 7 Emlichheim“, gratuliert Jan Ensink (rechts) zu seinem beachtlichen Erfolg bei den 65. Deutschen Skat-Einzelmeisterschaften. Foto: privat

Glückwünsche für den frischgebackenen Deutschen Meister: Wolfgang Reiners (links), Vorsitzender des Skatclubs „Pik 7 Emlichheim“, gratuliert Jan Ensink (rechts) zu seinem beachtlichen Erfolg bei den 65. Deutschen Skat-Einzelmeisterschaften. Foto: privat

„18, 20, zwei, null, vier – passe“ war am Wochenende des 18. und 19. Juni an den rund 100 Spieltischen im Hotel „Maritim“ in Würzburg zu hören, in diesem Jahr Austragungsort der 65. Deutschen Skat-Einzelmeisterschaften. 400 Spieler hatten sich Anfang des Jahres zunächst auf Verbands- und anschließend auf Länderebene für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert – darunter auch Jan Ensink, das „Trumpf Ass“ des Emlichheimer Skatclubs „Pik 7“.

Gespielt wurden acht Serien à 40 Spiele. Der 72-jährige Routinier hatte sich am Sonntagmorgen nach sechs Serien auf einen beachtlichen achten Platz hochgearbeitet. „Die mitfiebernden Skatbrüder aus Emlichheim hatten schon die ersten Sektflaschen kalt gestellt“, kommentierte der Clubvorstand. Zu Beginn der letzten Serie konnte Jan Ensink gar die Führung übernehmen, die er dann auch tatsächlich nicht mehr „verzockte“. Ensink konnte dabei seine ganze Erfahrung aus hunderten Übungsabenden im Club souverän ausspielen. Bei der Rückkehr am Montagabend hatten die Skatbrüder einen feierlichen Empfang für Jan Ensink und seine Ehefrau Gesine organisiert und den frischgebackenen Deutschen Meister mit Blasmusik, einem Triumphbogen und Erfrischungsgetränken überrascht.

Der Skatclub „Pik 7 Emlichheim“ besteht aus etwa 30 Mitgliedern, dazu zählen auch fünf Jugendliche. Zu den Übungsabenden treffen sich die Skatfreunde an jedem zweiten Dienstag in der Kneipe „Et Möppken“ in Emlichheim.