02.01.2020, 11:30 Uhr

Jahresabschluss beim TC Blau-Weiß Emlichheim

Der Emlichheimer Tennisverein TC Blau-Weiß hat Ende Dezember seine Saison beendet mit dem Grafschafter-Volksbank-Cup beendet.

Die Turniersieger des 3. Grafschafter-Volksbank-Cup zusammen mit Jürgen Timmermann,Vorstand der Grafschafter Volksbank (rechts), dem Vereinsvorsitzenden Heinrich Lichtenborg (Zweiter von rechts) und Sportwart Rudolf Lichtenborg (hinten, links). Foto: R. Berg

© Rudy Berg

Die Turniersieger des 3. Grafschafter-Volksbank-Cup zusammen mit Jürgen Timmermann,Vorstand der Grafschafter Volksbank (rechts), dem Vereinsvorsitzenden Heinrich Lichtenborg (Zweiter von rechts) und Sportwart Rudolf Lichtenborg (hinten, links). Foto: R. Berg

Bei der dritten Auflage des Grafschafter-Volksbank-Cup-traten vom 27. bis 29. Dezember 43 Teams in der Emlichheimer Tennishalle in sechs Konkurrenzen an. Die Matches waren auf eine Stunde begrenzt, es wurde ein langer Satz gespielt. Die Teilnehmer der offenen Klassen wurden ausschließlich nach ihrer Leistungsklasse eingestuft, nicht nach ihrem Alter.

Frauen, offene Klasse (Pool, jeder gegen jeden): Dalin Bisschop und Anne Ensink dominierten diese Konkurrenz mit ihrer druckvollen Spielweise. Sie gewannen alle Matches hoch und gaben dabei lediglich neun Spiele ab. Platz zwei sicherten sich Martina Eilert und Kerstin Dreher vor den Teenagern Mareen van Münster und Maj-Britt Schoemaker (alle TC BW Emlichheim).

Frauen 40:Der Sieg in diesem 16er-Feld ging an die Emlichheimerin Katja Bongartz und Doris Arens aus Lingen, den zweiten Platz holten sich Anita Timmermann und Janette Majert, Delia Schoemaker und Wilhelmine Warsen wurden Dritte. In der Nebenrunde waren Beate Bisschop und Gerlinde Legtenborg vor Helga Berg und Roswitha Keuters erfolgreich (alle TC BW Emlichheim).

Männer, offene Klasse (Pool): In diesem Fünfer-Pool setzten sich der Niederländer Coen Hinders und sein Sohn Dan Hinders mit deutlichen Siegen vom restlichen Teilnehmerfeld ab, wobei besonders Coen Hinders in vielen Situationen durch sein „feines Händchen“ für Beifall sorgte. Auf den zweiten Platz rückten Jan Hans Picek (TC BW Emlichheim) und sein Spielpartner Rogier Beekman (Coevordener TC) vor, Platz drei ging an Hendrik Pollex vom gastgebenden Verein und seinen Schwiegersohn Sebastian Lankhorst (TC RW Neuenhaus).

Männer bis 50, LK 19 und höher (Pool): Der Sieg in dieser Klasse war äußerst hart umkämpft: Hier entschieden letztendlich nur ein paar Spiele über das Ranking im Pool. Die Nase vorn hatten am Schluss Marvin Schultz und Hendrik Warsen vor den Teams Kilian Bongartz/Thomas Bongartz und Tom Schultz/Julian Schulz (alle TC BW Emlichheim, außer Julian Schulz, SV Union Meppen).

Männer bis 50, LK 20 bis 23: In diesem Achter-Feld bestimmten Patrick Kuipers (TC BW Emlichheim) und der Nordhorner Benedikt Brinkers das Geschehen: Sie gaben bis zum Turniersieg nur sieben Spiele ab. Finalgegner waren Gerald Timmer (TC BW Emlichheim) und Martin Rakers vom SV Vorwärts Nordhorn. Werner Dreher und Thilo Dreher vom Gastgeberverein kämpften sich bis auf Platz drei vor. Erfolgreich in der Nebenrunde waren Jonas Ensink und Rudy Berg vor Andre Helweg und Jens Beuker (alle TC BW Emlichheim).

Männer 50:it zwölf Teams war diese Konkurrenz die zahlenmäßig größte. Hier gewannen die Emlichheimer Günter Pollex und Jörg Peters das Finale gegen ihre Vereinskollegen Wilhelm Schultz und Gerrit Kuipers. Den dritten Platz sicherten sich die Neuenhauser Friedrich Knüver und Jan Reinink. Den Sieg in der Nebenrunde erspielten sich Horst Beckmann (TC BW Emlichheim) und Lucien Schaapman (TC Uelsen) gegen die Bad Bentheimer Friedrich Eckbrett und Wolfgang Sluet.

Begeistert über die große Resonanz beim 3. Grafschafter-Volksbank-Cup zeigte sich Vereinsvorsitzender Heinrich Lichtenborg in seiner Abschlussrede und dankte den vielen Helferinnen und Helfern für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Jürgen Timmermann vom Vorstand der Grafschafter Volksbank lobte die reibungslose Organisation des Turniers. Es sei ihm „eine Freude, ein so tolles Event auch weiterhin zu unterstützen“. Sportwart Rudolf Lichtenborg freute sich über „30 Prozent mehr Teilnehmer als im letzten Jahr“ und über klasse Wettkämpfe an den drei Turniertagen. Vor der Siegerehrung empfahl noch allen Tennisfreunden den „3. Gosink Bau Mixed Cup“ vom 20. bis 22. März 2020 und auch die „17. Bekuplast Open“ vom 13. bis 16. August 2020, die ebenfalls vom TC Blau-Weiß Emlichheim organisiert werden.

Alle Ergebnisse sind online auf www.tcbweml.com zu finden.