22.02.2022, 13:40 Uhr

Internationaler Frauentag in Nordhorn

Das Nordhorner Frauenbündnis hat dieses Jahr den Film „Die Unbeugsamen“ anzubieten. Foto: Frauenbündnis

Das Nordhorner Frauenbündnis hat dieses Jahr den Film „Die Unbeugsamen“ anzubieten. Foto: Frauenbündnis

Nordhorn Wie in den vergangenen Jahren soll auch dieses Jahr der Internationale Frauentag nicht spurlos vorübergehen. Das große Frauenfest, zu dem alljährlich das Nordhorner Frauenbündnis eingeladen hat, ist aufgrund der Pandemie leider auch in diesem Jahr nicht möglich.

Trotzdem haben die Organisatorinnen etwas Besonderes anzubieten. In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nordhorn, Anja Milewski, und dem UCI Kino zeigen sie den Film „Die Unbeugsamen“. Dieser aktuelle Film zeigt anhand der Biografien vieler Politikerinnen, dass es in Zeiten der Bonner Republik ein zähes Unterfangen war, überhaupt als Politikerin gehört zu werden. „Zu viele männliche Politiker waren von ihrer Zeit geprägt und waren voller Ressentiments. Nicht selten neigten sie zu sexueller Diskriminierung. Sie mochten ihre Erfolge nicht teilen und gönnten Frauen häufig keine politische Karriere. Aber viele engagierte Frauen waren unbeugsam, blieben stark und setzten sich durch“, heißt es dazu vonseiten der Organisatorinnen.

Der Eintritt zu diesem interessanten Film ist frei. Es wird um Spenden für die benachteiligten Frauen in Afghanistan und in anderen Regionen gebeten. Amnesty International wird mit einem Stand und Informationen vertreten sein, ebenso einige andere Organisationen. Vertreterinnen des Frauenbündnisses werden optisch in den Präsentationen vergangener Frauentage zu sehen sein und stehen für Diskussionen und Auskünfte bereit. Das leibliche Wohl kann über die Angebote des Kino-Centers gedeckt werden.

Der Beginn ist am Dienstag, 8. März, um 17.30 Uhr, Einlass ist schon ab 16.30 Uhr. Da das Kino an die Corona Auflagen gebunden ist, dürfen die Plätze nur zu 70 Prozent belegt werden. Am Eingang sind die aktuellen Corona-Kontrollen einzuhalten.

Beendet wird dieser Abend wieder mit Musik und Tanz unter dem bekannten Motto „One billion rising“, unterstützt von Denise Burghard und Christin Ehlers. Die Katholischen Frauen Deutschlands (KAB) spenden wieder ein Röschen am Ausgang.