10.05.2021, 11:40 Uhr

Illegale Wege im „Lohner Sand“ werden gesperrt

Die bei Mountainbikern beliebten Waldwege im Naherholungsgebiet „Lohner Sand“ dürfen aus vielerlei Gründen nicht befahren werden. Foto: Gemeinde Wietmarschen

Die bei Mountainbikern beliebten Waldwege im Naherholungsgebiet „Lohner Sand“ dürfen aus vielerlei Gründen nicht befahren werden. Foto: Gemeinde Wietmarschen

Nordlohne Anfang Mai ist es in Nordlohne leider zu einem schweren Unfall einer jungen Frau gekommen, die im Naherholungsgebiet „Lohner Sand“ mit ihrem Mountainbike unterwegs war.

Die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Wietmarschen weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass sowohl Radfahrer, aber auch Spaziergänger ausschließlich die öffentlichen Wege und Plätze im Naherholungsgebiet nutzen und betreten dürfen. Da der Radsport in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen hat, sind im Laufe der Zeit immer mehr illegale Strecken entstanden, die quer durch den Lohner Sand verlaufen. Diese Wege beeinträchtigen die Natur massiv, sodass neue Bäume und Pflanzen keine Wachstumsmöglichkeit haben, der Boden sehr verdichtet und insgesamt der Lebensraum für Pflanzen und Tiere genommen wird. Das Befahren dieser Waldabschnitte stört die dort lebenden Tiere, besonders in der Brut- und Setzzeit, die Anfang April beginnt und bis Mitte Juli andauert.

Des Weiteren befinden sich die Mountainbike-Strecken auf privatem Grundstück und Flächen, die nicht sondiert sind. Aufgrund der früheren Nutzung des Geländes als Truppenübungsplatz der Bundeswehr kann nicht ausgeschlossen werden, dass Munitionsreste oder andere Sprengstoffteile in dem Waldgebiet als Altlasten vorhanden sind. Alle öffentlichen und ausgeschilderten Wege und angelegten Plätze zum Verweilen wurden gründlich von einer Fachfirma sondiert, also auf Munitionsreste untersucht und von Altlasten befreit.

Um Unfälle zu vermeiden und die Natur und die Tiere zu schützen, wird die Gemeindeverwaltung die Zugänge zu den illegalen Strecken teilweise sperren. „Bitte achten Sie bei Ihrem nächsten Besuch im Naherholungsgebiet Lohner Sand darauf, ausschließlich die öffentlichen Rundwege und Plätze zu betreten“, heisst es vonseiten der Gemeindeverwaltung.

Ems-Vechte