10.03.2021, 14:30 Uhr

IHK: Digitaler Expertensprechtag für regionale Unternehmer

Unternehmer, die in finanzielle Schräglage geraten sind, können sich bei dem IHK-Sprechtag vertraulich beraten lassen. Symbolfoto: dpa

Unternehmer, die in finanzielle Schräglage geraten sind, können sich bei dem IHK-Sprechtag vertraulich beraten lassen. Symbolfoto: dpa

Grafschaft Am Dienstag, 16. März, bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Osnabrück–Emsland–Grafschaft Bentheim einen Expertensprechtag zum Thema „Krise und Unternehmenssicherung“ an. Damit will die IHK Unternehmen unterstützen, die durch Nachfrageeinbrüche, schleppende Zahlungseingänge, Forderungsausfälle oder verspätete Anpassungen der Unternehmensstruktur in Schwierigkeiten geraten sind.

Lösungsansätze und Förderprogramm

„Egal ob junge oder schon lange am Markt befindliche Unternehmen, alle können in Krisensituationen kommen“, heißt es in einer Ankündigung zu der Veranstaltung. „Der Expertensprechtag bietet die Möglichkeit, betriebswirtschaftliche und insolvenzrechtliche Themen vertraulich mit unabhängigen Experten zu besprechen und erste Lösungsansätze zu entwickeln“, schreiben die Organisatoren weiter und teilen mit: „Für Unternehmen in Schwierigkeiten gibt es ein Förderprogramm des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Dieses Programm können Unternehmen direkt auf www.bafa.de beantragen.“ Im Rahmen des Sprechtages informiert die IHK auch über diese Zuschussförderung.

Kostenlose Teilnahme

Der Expertensprechtag findet als Videokonferenz am Handy, PC beziehungsweise Laptop statt. Die Teilnahme ist kostenlos, zur Terminabstimmung ist eine Anmeldung erforderlich bei Enno Kähler unter Telefon 0541 353-316 oder per E-Mail an kaehler@osnabrueck.ihk.de. Weitere Informationen gibt es auf www.osnabrueck.ihk24.de unter der Referenznummer 5022320.

Ems-Vechte