Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.07.2019, 14:00 Uhr

Hundeparadies Emsland: Tierisch guten Urlaub erleben

Das Emsland ist bekannt für seine Weite: In dem dünn besiedelten deutsch-niederländischen Grenzgebiet gibt es jede Menge unverbaute Natur und somit viel Platz zum Entspannen, Spielen und Toben.

Radurlauber mit Hund unterwegs auf der Emsland-Route. Foto: Emsland Tourismus GmbH

Radurlauber mit Hund unterwegs auf der Emsland-Route. Foto: Emsland Tourismus GmbH

Dies gilt nicht nur für Radfahrer, Wanderer und Familien, sondern auch für ihre treuen Begleiter. Hotels, Ferienwohnungen und Freizeiteinrichtungen haben sich auf den „Besuch auf vier Pfoten“ eingestellt und bieten Körbchen, Decke, Fressnapf und Co. als Basisausstattung für Hunde an. Infos zu allen Angeboten für den Urlaub mit den Vierbeinern gibt es unter www.emsland.com und telefonisch unter 05931 442266.

Im Emsland sind sowohl ausgedehnte Spaziergänge als auch Radtouren eine willkommene Urlaubsbeschäftigung – über den Radverleihservice können auch Gepäcktaschen, Körbe, Tachos und Anhänger für Hunde ausgeliehen werden. Allgemein haben „die besten Freunde des Menschen“ hier viel Raum und Bewegungsfreiheit, sodass das Laufen an der Leine nicht immer erforderlich ist. Das emsländische Radroutennetz umfasst 3500 Kilometer ausgebaute Radwege, die meist abseits viel befahrener Straßen führen. Ganz individuell kann das Emsland erradelt werden, denn es gibt über 45 thematische Tagestouren zwischen 15 und 75 Kilometer Länge. Da ist für jedes Frauchen und Herrchen etwas dabei.

Einen ausgedehnten Radurlaub zusammen mit dem Vierbeiner macht der 395 Kilometer lange Rundkurs Emsland-Route möglich. Die Emsland-Route verbindet Sehenswürdigkeiten und Superlative wie die Meyer Werft in Papenburg, den Erlebnispark Emsflower in Emsbüren, das Emsland Moormuseum in Geeste und das Barockschloss Clemenswerth in Sögel miteinander. So können Tagesetappen von Ort zu Ort der Kondition von Radler und Hund angepasst werden. Die Distanzen liegen meist zwischen zehn und 35 Kilometer. Charmant sind die Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand. Viele Landgasthöfe und Bauernhofcafés haben sich auf Hunde eingestellt.

Neben Rad- und Spazierwegen bietet das Emsland etwas ganz Besonderes für seine vierbeinigen Besucher: Die Salzgrotte in Meppen dürfen Hund und Mensch gemeinsam nutzen. Gesundheitsfördernder Effekt für Mensch und Tier: Die Atemwege werden befreit, der Körper kann seine Selbstheilungskräfte aktivieren, Wunden und Ekzeme können schneller abheilen. Durch die integrierte Ultraschall-Sole-Verneblung haben Pilze, Allergieauslöser, Schadstoffe und Feinstaub keine Chance.

Ems-Vechte