Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.06.2019, 15:30 Uhr

HSG wird in Nordhorn und in Lingen gefeiert

Fans feiern ihre Mannschaft auf dem Stadtplatz vor der Alten Kirche und auf dem Marktplatz in Lingen.

HSG wird in Nordhorn und in Lingen gefeiert

Die HSG und ihre Fans präsentieren sich auf dem Platz vor der Alten Kirche am Markt. Foto: J. Lüken

Dass die Luft beim letzten Saisonspiel angesichts des vorher schon feststehenden Aufstiegs etwas raus war, war den Fans der HSG Nordhorn-Lingen zum Schluss egal. Sie feierten ihre Mannschaft trotz der Niederlage gegen den Wilhelmshavener HV. Mehr als 400 Anhänger waren zur letzten Partie gekommen und beklatschten die Spieler. Einer von ihnen, Bernd Hüer, nahm es sogar auf sich, 180 Kilometer mit dem Fahrrad nach Wilhelmshaven zu fahren. Das Spiel der HSG Nordhorn-Lingen verfolgte er dann im Fanblock, wo er eine der großen Trommeln schlug.

Aber nicht nur über die Fanresonanz konnte sich die HSG in Wilhelmshaven freuen, sondern auch über zwei Auszeichnungen, die noch einmal deutlich machten, welchen Erfolg die Mannschaft mit dem Aufstieg errungen hatte. Heiner Bültmann wurde zum „Trainer des Jahres“ und Björn Buhrmester zum „besten Torwart“ der 2. Liga gewählt.

Weiter ging es für die HSG-Spieler am Pfingstsonntag, an dem sie sich auf Einladung der Stadt Nordhorn auf dem Stadtplatz vor der Alten Kirche versammelten, um sich bei den Fans für die Unterstützung zu bedanken. Natürlich ließen es sich Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling und der scheidende Landrat Friedrich Kethorn nicht nehmen, auch bei der Feier anwesend zu sein. Sie signalisierten Unterstützung von Seiten der Stadt und des Landkreises, damit es gelingen kann, die HSG in der 1. Liga zu halten.

Nächste Station für die HSG: Der Marktplatz vor dem alten Rathaus in Lingen. Hier wurde die Mannschaft von Oberbürgermeister Dieter Krone begrüßt. Er sprach in Verbindung mit dem Aufstieg von einem „neuen, kleinen Sommermärchen“. Wie Berling und Kethorn signalisierte er weitere Unterstützung für die HSG, appellierte aber auch an Förderer und Sponsoren, ihren Beitrag zu leisten. Weitere Unterstützung wurde von Martin Gerenkamp, Erster Kreisrat des Landkreises Emsland, ausgesprochen: „Wir stehen hinter der HSG genauso, wie wir hinter dem SV Meppen stehen.“

Nähere Informationen: www.hsgnordhorn-lingen.de