Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.11.2019, 18:00 Uhr

Herbstvortrag im Lingener Stadtarchiv

„Lingen und Französische Revolution“ stehen am Dienstag, 26. November, im Mittelpunkt des nächsten Herbstvortrages des Lingener Stadtarchivs.

Die historische Karte zeigt  Lingen zur Zeit der Französischen Revolution. Foto: Stadtarchiv Lingen.

Die historische Karte zeigt Lingen zur Zeit der Französischen Revolution. Foto: Stadtarchiv Lingen.

Der Referent Manfred Fickers beleuchtet um 19 Uhr im Professorenhaus, wie sich die Revolution in Frankreich wirtschaftlich und gesellschaftlich auf das Emsland und damit auch auf Lingen ausgewirkt hat. 1795 wurde die Region Kriegsschauplatz, es wurde ein verlustreicher Kleinkrieg geführt. 26.000 Soldaten zogen durch die Niedergrafschaft Lingen, die damals 19.000 Einwohner hatte. 1799 war Lingen kurzzeitig Sitz der niederländischen Exilregierung, als sie zusammen mit ihren Koalitionspartnern Großbritannien und Russland versuchte, die Batavische Republik und Frankreich zu besiegen. Dies alles hatte tief greifende Auswirkungen, die bis heute sichtbar sind. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. www.lingen.de