19.02.2020, 13:15 Uhr

Herbert Knebel macht wieder Affentheater in Alter Weberei

Herbert Knebel – Kunstfigur des Kabarettisten und Komikers Uwe Lyko – ist mit seinem Affentheater und dem neuen Programm „Außer Rand und Band“ am 21. März erneut zu Gast in Nordhorns Alter Weberei.

Herbert Knebels Affentheater begeisterte bereits 2018 mit „Rocken bis qualmt!“ das Publikum in der Alten Weberei (von links):Herbert Knebel, Ernst Pichel (Bass), Detlef Hinze (Schlagzeug), Georg Göbel (Gitarre) sowie Henjek Popolski und Stenjek Popolski. Foto: Wohlrab

Herbert Knebels Affentheater begeisterte bereits 2018 mit „Rocken bis qualmt!“ das Publikum in der Alten Weberei (von links):Herbert Knebel, Ernst Pichel (Bass), Detlef Hinze (Schlagzeug), Georg Göbel (Gitarre) sowie Henjek Popolski und Stenjek Popolski. Foto: Wohlrab

Nordhorn Herbert Knebels Affentheater präsentiert das 100. Bühnenprogramm – kein Grund zum Feiern. Denn streng genommen ist es erst das 15. Alle anderen 85 sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, „Och nee, dat könn‘ wir nich‘ bringen!“ Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich. Um nur einige Kritikpunkte zu nennen.

Aber mit „Außer Rand und Band“ hat es endlich mal wieder ein Programm auf die Bühne geschafft. Ein Affentheater-Programm, das es in sich hat. Wieder einmal setzen Herbert Knebel und sein Team auf die altbewährte Mischung aus Musik, egal ob von den Bee Gees, Pink Floyd, The Clash, The Who, Creedence Clearwater Revival, Roy Orbison, David Bowie und – hasse nich gehört – herrlich blöde Ensemble-Nummern und natürlich, nicht zuletzt, die schönen Knebel-Geschichten. Viele werden vielleicht sagen: „Och dat is ja so wie immer.“ Dazu sagt Herbert Knebel: „Stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht, obwohl – kommt doch einfach gucken!

Das Knebelsche Affentheater geht am Samstag, 21. März, um 20 Uhr, im Saal 1 der Alten Weberei in Nordhorn über die Bühne. Tickets gibt es im Vorverkauf zum Preis ab 28 Euro (bei Vorlage der GN-Card wird ein Rabatt in Höhe von 2 Euro gewährt).

Ems-Vechte