21.10.2021, 11:25 Uhr

Hegering VIII nimmt Ehrungen vor

Hegeringleiter Friedhelm Kampert mit Herbert Eggengoor, Geert Luttermann, Friedrich Kuipers, Hans Jürgen Holties, Gerrit Jan Jonker, Berthold Winkelink, Berend Kwant, Hindrik Jan Scholtmann, Alwin Hans, Ansgar Kruse und Gert Teunis. Es fehlen Heinrich Schroven, Alfred Hübers, Georg Stroeve und Fritz Oudehinkel. Foto: Hegering VIII

Hegeringleiter Friedhelm Kampert mit Herbert Eggengoor, Geert Luttermann, Friedrich Kuipers, Hans Jürgen Holties, Gerrit Jan Jonker, Berthold Winkelink, Berend Kwant, Hindrik Jan Scholtmann, Alwin Hans, Ansgar Kruse und Gert Teunis. Es fehlen Heinrich Schroven, Alfred Hübers, Georg Stroeve und Fritz Oudehinkel. Foto: Hegering VIII

Emlichheim/Laar Der Vorstand des Hegerings VIII (Emlichheim/Laar) hatte vor Kurzem langjährige Hegeringmitglieder zu einem gesonderten Termin eingeladen, um Ehrungen vorzunehmen, die sonst üblicherweise im Rahmen der jährlichen Hauptversammlung erfolgen. Vorm Eingang des Bläserheims warteten Jagdhornbläser auf mehrere verdiente Waidmänner und spielten für sie die Ehrenfanfare.

Hegeringleiter Friedhelm Kampert nahm die Ehrungen vor und überreichte Urkunden für 25-jährige Mitgliedschaft an Alwin Hans, Ansgar Kruse, Hans Jürgen Holties, Berthold Winkelink und Fritz Oudehinkel. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Herbert Eggengoor, Geert Luttermann und Rudolf Meier geehrt. Gerrit Jan Jonker, Friedrich Kuipers und Berend Kwant erhielten Urkunden für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft im Hegering. „50 Jahre ist schon etwas Besonderes“, urteilte Hegeringleiter Friedhelm Kampert. Auf stolze 65 Jahre Mitgliedschaft in der Landesjägerschaft konnte Heinrich Schroven zurückblicken. Er und einige weitere Geehrte erhielten ihre Urkunden zu Hause. Zu Ehrenmitgliedern wurden Alfred Hübers, Gert Teunis, Hindrik Jan Scholtmann und Georg Stroeve ernannt.

Höhepunkt der Ehrungen war dann die Verleihung der Ehrennadel in Bronze der Landesjägerschaft Niedersachsen an Gert Teunis. Er wurde für seine besonderen Verdienste um die Jagd und für seine langjährige Tätigkeit in verschiedenen Funktionen geehrt. Er war bis 2017 stellvertretender Hegeringleiter und hatte diesen Posten 37 Jahre bekleidet. „In dieser Zeit hatte er insgesamt fünf Hegeringleiter nicht nur vertreten, sondern stand ihnen auch immer mit Rat und Tat zur Seite und hatte auf diese Weise seine Erfahrung in die Arbeit des Hegerings und der Jägerschaft eingebracht“, teilte Hegeringleiter Kampert mit.

Zudem war Gert Teunis bei der im Jahre 1982 gegründeten Rehwildhegegemeinschaft Grenzland I von Beginn an in verschiedenen Funktionen tätig. Er wurde im Jahre 1986 zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt und hatte 1994 den Vorsitz übernommen. Als Vorsitzender lag ihm insbesondere der Zusammenhalt der Hegegemeinschaft immer am Herzen. Weiterhin war Teunis von Beginn an ununterbrochen Mitglied der Bläsergruppe Laar/Emlichheim, die im Jahre 1990 gegründet wurde. Er ist damit einer von zwei noch aktiven Gründungsmitgliedern und hatte somit maßgeblich zum Erfolg der Bläsergruppe mit unzähligen Auftritten im Hegering, aber auch bei vielen überregionalen Wettbewerben beigetragen. So endete die Laudatio von Kampert dann auch mit folgenden Worten: „Gert Teunis hat sich seit etwa 40 Jahren in verschiedenen Funktionen und Gruppen für die Belange der Jägerschaft eingesetzt und ist nun nicht nur Ehrenmitglied der Landesjägerschaft Niedersachsen, sondern auch Träger der Ehrennadel in Bronze“.

Gert Teunis erhielt aus den Händen des Hegeringsleiters Friedhelm Kampert Ehrennadel in Bronze der Landesjägerschaft Niedersachsen. Foto: Hegering VIII

Gert Teunis erhielt aus den Händen des Hegeringsleiters Friedhelm Kampert Ehrennadel in Bronze der Landesjägerschaft Niedersachsen. Foto: Hegering VIII

Ems-Vechte