28.10.2020, 11:27 Uhr

Haussammlung der Lebenshilfe in veränderter Form

Jeder Geldbeitrag zählt für die Lebenshilfe. Foto: dpa

Jeder Geldbeitrag zählt für die Lebenshilfe. Foto: dpa

Nordhorn Die diesjährige Haussammlung der Lebenshilfe Grafschaft Bentheim findet vom 2. bis 22. November in veränderter Form statt. In den vergangenen Jahren besuchten die Sammler die Haushalte in der Grafschaft, um nach einer Spende für die Lebenshilfe zu bitten. Diese sehr persönliche Form der Sammlung ist in diesem Jahr aufgrund von Corona nicht möglich. Aus diesem Grund wird die Sammlung in einer rein schriftlichen Form stattfinden. Die Haussammler werden in diesem Jahr Spendenbriefe an die Haushalte in der Grafschaft verteilen.

In 2020 ist der Sammelerlös für den neuen Spielplatz der heilpädagogischen Kindertagesstätte Regenbogen vorgesehen, sodass Kinder mit und ohne Behinderung barrierefrei miteinander spielen und ihre Welt im Rollenspiel entdecken können.

Die Lebenshilfe Grafschaft Bentheim ist nach eigener Aussage „dauerhaft auf Spendengelder angewiesen, da nicht alle Angebote refinanziert werden. Spendengelder helfen dabei, Angebote aufrecht zu halten beziehungsweise zu erschaffen, die keine staatliche oder andere Form der Förderung bekommen. Dabei wird die tägliche Arbeit mit Menschen mit Behinderung unterstützt und bereichert.“ Die Kinder der Kindertagesstätte, aber auch alle Kinder aus der angrenzenden Frühförderung und Entwicklungsberatung, der integrativen Kindertagesstätte Regenbogen, der Autismus-Ambulanz sowie dem Therapiezentrum dürfen in Zukunft den barrierefreien Spielplatz mit seinem Rollenspielbereich nutzen.

„Wir freuen uns, dass uns jedes Jahr so viele Menschen im Rahmen der Haussammlung unterstützen und mit ihrer Spende die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen erleichtern“, sagt Thomas Kolde, Geschäftsführer der Lebenshilfe Grafschaft Bentheim. „Jeder kann mit einer Spende einen Beitrag leisten, damit Kinder mit und ohne Behinderung barrierefrei miteinander spielen können.“ Die Lebenshilfe will Kindern mit und ohne Behinderung eine Umgebung bieten, in der sie sich ausprobieren dürfen. Aus diesem Grund sollen auch die Spielplätze den Kindern vielfältige Möglichkeiten zum Wahrnehmen, Erleben, Bewegen und Spielen bieten. „Wir sind begeistert, welche Möglichkeiten es heutzutage gibt, einen Spielplatz zu bauen, der von allen Kindern genutzt werden kann und sie in ihrer Entwicklung fördert. Der neue Spielbereich wird die Kinder in ihrer Wahrnehmung schulen und sie animieren, in neue Rolle zu schlüpfen. Den Kindern in der heilpädagogischen Kindertagesstätte Regenbogen wird die Möglichkeit gegeben, von klein auf zu lernen, dass jeder Mensch anders ist und dass Vielfalt eine Bereicherung für uns alle bedeutet. Dabei zeigen die Kinder einen sehr natürlichen Umgang miteinander und ein gutes Gespür für die Bedürfnisse anderer Kinder. Durch diesen selbstverständlichen Umgang mit Kindern mit einer Behinderung können Stigmatisierungen und Vorurteile von Beginn an vermieden werden“, sagt Jutta Lux, Leiterin des Bereichs „Kinder.Jugend.Gesundheit“.

Mit einer Spende für die Haussammlung kann jeder die Kinder und ihre frühkindliche Entwicklung unterstützen. Da die Haussammler leider nicht alle Haushalte in der Grafschaft Bentheim erreichen können, gibt es wieder die Möglichkeit, unter dem Betreff „Haussammlung“ direkt über die Homepage der Lebenshilfe https://www.lebenshilfe-nordhorn.de/spenden.html zu spenden oder die Spende auf folgendes Konto zu überweisen: Grafschafter Volksbank eG IBAN DE76 2806 9956 0130 7983 00.

Alle Spendengelder der Haussammlung kommen komplett den Kindern zu Gute, verspricht die Lebenshilfe. Bei Bedarf werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Ems-Vechte