15.12.2020, 15:21 Uhr

Gruppe unterstützt Grafschafter Schmerzpatienten

Helga Woltering und Angelika Wörtsdorfer leiten die Gruppe. Foto: privat

Helga Woltering und Angelika Wörtsdorfer leiten die Gruppe. Foto: privat

Nordhorn In Deutschland leben nach Schätzungen etwa 12 Millionen Menschen mit anhaltenden chronischen Schmerzen. Oft über Jahre hinweg suchen sie nach einem Ausweg aus dem Schmerz und leiden darüber hinaus an schweren körperlichen Einschränkungen. Hinzu kommen vielfach depressive Verstimmungen, Schlafstörungen und Ängste. Die anhaltenden Schmerzen machen den Alltag so nicht selten zur Qual. In Nordhorn finden Betroffene und ihre Angehörigen seit mehr als 20 Jahren Unterstützung im Umgang mit ihrer Erkrankung.

In den 1990er Jahren wurde die Gruppe von Werner Kley gegründet. Anschließend wurde sie viele Jahre von Paul Grahn geleitet. Heute stehen Helga Woltering und Angelika Wörstdorfer der Gruppe vor. Unter dem Motto „Gemeinsam Schmerzen lindern“ sind die Gruppenmitglieder füreinander da, egal ob bei akuten oder chronischen Schmerzen. „Die Unterstützung ist zum Beispiel wichtig für Menschen, die an Schmerzen an der Wirbelsäule, nach Unfällen, Nervenschmerzen, Arthrose und Ganzkörperschmerzen leiden. Bei uns können sich Betroffene im geschützten Raum austauschen und von den Erfahrungen der anderen lernen“, erläutern die Gruppenleiterinnen. Auf dem Programm stehen zudem Schmerzbewältigungskurse, Fortbildungsveranstaltungen, Entspannungsübungen und Fachvorträge.

Wichtig sind den Gruppenmitgliedern auch gemeinsame Freizeitaktivitäten, an denen sich Betroffene nach Wunsch anschließen können. „Wir können den Schmerz zwar nicht nehmen, aber dennoch wertvolle Hilfe bei der Bewältigung leisten. Oft hilft es auch, einfach mal mit anderen Betroffenen zu sprechen und zu spüren, dass man nicht allein mit seinem Leiden ist.“ Es können sich gerne noch weitere Mitglieder bei der Gruppe melden. Auch Männer sind willkommen.

Die Gruppe trifft sich jeden zweiten Dienstag im Monat um 19.30 Uhr im Jochen-Klepper-Haus der AWO, Veldhauserstraße, Nordhorn. Die nächsten Treffen sollen im kommenden Jahr stattfinden, wenn es die Umstände der Corona-Pandemie zulassen. Eine Anmeldung ist erforderlich: Helga Woltering, Telefon 05941 5340, Angelika Wörstdorfer, Telefon 05921 8274367, oder bei Dr. Annegret Hölscher, Büro für Selbsthilfe und Gesundheitsförderung des Landkreises, Telefon 05921 961867, E-Mail annegret.hoelscher@grafschaft.de.