14.05.2021, 13:15 Uhr

Grüne setzen sich für CO2-neutralen Sportpark ein

Eissporthalle Nordhorn soll Teil eines umweltfreundlichen Sportparks sein. Foto: J. Lüken

Eissporthalle Nordhorn soll Teil eines umweltfreundlichen Sportparks sein. Foto: J. Lüken

Nordhorn Everhard Hüseman, Bundestagsdirektkandidat der Grünen für den Wahlkreis 31, freut sich über die Förderzusage des Bundes für die Sanierung der Eissporthalle in Nordhorn. „Die finanzielle Unterstützung ist positiv für die Region, denn es verbleiben nun deutlich weniger Kosten beim Landkreis.“ Gleichzeitig fordert er, durch die anstehende Sanierung einen weitgehend klimaneutralen Betrieb sicherzustellen. „Ein wichtiger Baustein wäre dafür ein effizienter Energieverbund von Eissporthalle, Freibad und Hallenbad. Abwärme aus dem Betrieb der Eissporthalle könnte für die Beheizung des Hallenbades genutzt werden. So machen wir einen großen Schritt auf dem Weg zu CO2-neutralen Sport- und Freizeitangeboten in der Grafschaft.“ Ein entsprechender Antrag wurde seitens der grünen Kreistagsfraktion gestellt. „Gerade vor dem Hintergrund des aktuellen Urteils des Bundesverfassungsgerichtes, welches bisher zu wenig hinreichende Maßnahmen zum Klimaschutz feststellte, muss der klimaneutrale Eissporthallenbetrieb im Sportpark höchste Priorität bei allen weiteren Planungen erhalten“, schließt Everhard Hüseman.

Ems-Vechte