15.03.2021, 09:00 Uhr

Grüne diskutieren online über Migration und Teilhabe

Everhard Hüseman, Bundestagskandidat für das Emsland und die Grafschaft, hat sich mit Parteikollegin Filiz Polat, einem Vertreter des Jobcenters und einer Lehrkraft, die im Bereich Migration tätig ist, über zentrale Themen seiner Partei ausgetauscht. Foto: Rollero

Everhard Hüseman, Bundestagskandidat für das Emsland und die Grafschaft, hat sich mit Parteikollegin Filiz Polat, einem Vertreter des Jobcenters und einer Lehrkraft, die im Bereich Migration tätig ist, über zentrale Themen seiner Partei ausgetauscht. Foto: Rollero

Grafschaft Zum Thema „Wie steht es um Migration und Teilhabe in unserer Gesellschaft?“ diskutierten vor Kurzem Everhard Hüseman, Bundestagskandidat für das Emsland und die Grafschaft, mit Filiz Polat, MdB (Sprecherin für Migration und Integration der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen), Valentin Drechsler (Abteilungsleiter Kommunale Arbeitsmarktintegration, Grafschafter Jobcenter) und Zarah Ismail (Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache, Übersetzerin).

Besonders gefreut haben sich die Veranstalter über Teilnehmer, die selbst Migrationserfahrungen einbringen konnten, und einige Vertreter aus dem Bereich Ehrenamt, bei dem Migration und Teilhabe eine zentrale Rolle spielen.

Im einzelnen wurden drei zentrale Fragen besprochen: Wie kann man konkret teilhaben an unserer Gesellschaft? Wie repräsentiert die deutsche Politik den Anteil an Migranten in der Bevölkerung? Wie können wir der Heterogenität der Geflüchteten gerecht werden?

Everhard Hüseman brachte seine persönlichen Erfahrungen in das Gespräch ein, unter anderem beschäftigte er längere Zeit einen afghanischen Geflüchteten auf seinem Hof. „Integration funktioniert über Zusammenarbeit, individuelle Förderung und den klaren Einsatz gegen Unrecht und Diskriminierung“, sagt der Bundestagskandidat. Filiz Polat verwies auf den Anerkennungsprozess der Leistung von Migranten, der erst seit Beginn der 2000er Jahre wirklich Fahrt aufgenommen habe. „Das Anwerbeabkommen mit der Türkei hat 2021 sein 60-jähriges Jubiläum, eine Erfolgsgeschichte von Hunderttausenden Gastarbeitern, davon 30 Prozent Frauen, deren Beitrag zur deutschen Wirtschaft erheblich war“, sagt Polat. Zarah Ismail und Valentin Drechsler betonten die Bedeutung von zielgerichteten Unterstützungsangeboten, auch um für mehr Bildungsgerechtigkeit zu sorgen.

„Zusammenarbeit, Anerkennung und Unterstützung, diese drei Aspekte standen im Fokus der Diskussion. Die Grünen im Emsland und der Grafschaft werden sich weiter genau dafür einsetzen“, sagte Hüseman abschließend.

Fast 40 Personen haben an dieser ersten öffentlichen Veranstaltung der Grünen im Wahljahr 2021 digital teilgenommen.

Ems-Vechte