07.03.2022, 12:40 Uhr

Grafschafter Volksbank unterstützt Notfallseelsorge

von l. n. r.): Freuen sich über die neuen Auto-Dachaufsetzer. Paul Berbers (Notfallseelsorger), Jörg Scholten (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank), Kim Westenberg (Leitung der PSNV im Landkreis Grafschaft Bentheim), Reinhard ten Brink (Notfallseelsorger) Michael Weggebakker (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank) und Guido Kühlmann (Notfallseelsorger). Foto: privat

von l. n. r.): Freuen sich über die neuen Auto-Dachaufsetzer. Paul Berbers (Notfallseelsorger), Jörg Scholten (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank), Kim Westenberg (Leitung der PSNV im Landkreis Grafschaft Bentheim), Reinhard ten Brink (Notfallseelsorger) Michael Weggebakker (Bereichsleiter Grafschafter Volksbank) und Guido Kühlmann (Notfallseelsorger). Foto: privat

Grafschaft Die ehrenamtlichen Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger verrichten ihren Dienst, wenn das Leben von Menschen gerade durch einen Unfall, einen Brand, durch einen Todesfall, durch Gewalt oder Selbsttötung, durch den Tod eines Kindes oder eines Lebenspartners plötzlich völlig aus der Bahn geworfen wurde.

Damit der freiwillige Einsatz der Notfallseelsorger hilfreich für die Betroffenen ist, brauchen sie eine gute und fundierte Ausbildung, regelmäßige Fortbildungen und die Möglichkeit, ihre Arbeit zu reflektieren und zu besprechen. Die freiwilligen Helfer sollen helfen und mit Unterstützung rechnen können.

Die ehrenamtlich Tätigen fahren mit ihren privaten Autos zu den Einsatzstellen. Damit sie am Einsatzort sofort erkannt werden, sollen insbesondere in der dunklen Jahreszeit die neuen beleuchteten Auto-Dachaufsetzer zum Einsatz kommen. Mit der Unterstützung der Grafschafter Volksbank von 2000 Euro konnten jetzt 19 beleuchtete Auto-Dachaufsetzer angeschafft werden.

„Wir sind froh über die finanzielle Unterstützung der Volksbank“, bringt Kim Westenberg ihren Dank zum Ausdruck. Die Notfallseelsorge finanziert sich ausschließlich über Spenden, Kollekten und Zuwendungen.