18.02.2022, 14:30 Uhr

Grafschafter Taubenzüchter spenden Auktionserlöse an Flutopfer

Neben dem Ahrtal (Foto) wurde auch das Schleidener Tal in der Eifel von der Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres besonders schwer getroffen. Archivfoto: Mücke

© Mücke, Anke

Neben dem Ahrtal (Foto) wurde auch das Schleidener Tal in der Eifel von der Flutkatastrophe im Juli des vergangenen Jahres besonders schwer getroffen. Archivfoto: Mücke

Grafschaft Als „das Beste, was ich ihm Leben bisher gemacht habe“ bezeichnete kürzlich ein Fluthelfer in einem WDR-Bericht seinen dreimonatigen Hilfseinsatz im Ahrtal. Etliche Menschen sind in den vergangenen Monaten über sich hinausgewachsen, haben sich engagiert und zeigen Mitgefühl. „Der Fokus der Berichterstattung über die Flut lag eher auf den Regionen Ahrtal und Bad Münstereifel, im Schleidener Tal mit seinen kleinen, eher unbekannten Flüssen war die Medienpräsenz deutlich schwächer“, stellen die Grafschafter Brieftaubenzüchter Wilfried Anbergen und Eckhard Veeltmann fest und ergänzen: „Erstaunt reagieren Menschen schon einmal, wenn man von den Verwüstungen in den Ortschaften Gemünd oder Kall berichtet.“ In E-Mail-Rundschreiben und Chatgruppen hatten Brieftaubenzüchter aus der betroffenen Region seinerzeit auf die Zustände vor Ort hingewiesen und um Hilfe gebeten.

Taubenauktion für den guten Zweck

Bereits im August 2021 haben Brieftaubenzüchter zu Geldspenden für die betroffene Region aufgerufen. Einen Spendenscheck in Höhe von 11.000 Euro vom Brieftauben-Regionalverband 406 Süd-West-Eifel konnten die Taubenzüchter Egon Krupp aus Heimbach-Vlatten und Dietmar Timmer der Hilfsgruppe Eifel bereits im August in Roggendorf im Kreis Euskirchen überreichen. „Dass Brieftaubenzüchter für Bedürftige spenden und Brieftauben zugunsten gemeinnütziger Zwecke versteigern, hat eine lange Tradition“, teilen Wilfried Anbergen und Eckhard Veeltmann mit. Seit den 1950er-Jahren haben Brieftaubenauktionen so bereits über 7 Millionen Euro Spendengelder besonders für die „Aktion Sorgenkind“ und später für die „Aktion Mensch“ eingebracht.

In Anlehnung an diese Tradition haben die beiden Grafschafter Brieftaubenzüchter-Freunde Wilfried Anbergen und Eckhard Veeltmann gemeinsam mit Züchter Dietmar Timmer aus der Eifel im Herbst 2021 beschlossen, einige wertvolle Brieftauben aus ihren Beständen zu spenden und diese auf der Internetplattform „pigeon-auction.de“ zu versteigern. Zehn ihrer Brieftauben hatten sie zuvor fotografiert, beschrieben und angeboten. Die Aktion endete am 2. Januar, die Resonanz darauf war groß: Zuzüglich einer persönlichen Spende konnten insgesamt 2700 Euro erzielt werden. Diese Spendensumme konnte vor Kurzem dem Bürgermeister der Stadt Schleiden, Ingo Pfennings, für besonders Bedürftige überreicht werden.

„Es gibt Wichtigeres als Brieftaubensport“, dieser Satz ziert einen Kapuzenpullover von Wilfried Anbergen – ein perfekter Slogan für die Charity-Aktion der engagierten Brieftaubenzüchter.