Grafschafter Nachrichten
03.08.2021

Grafschafter Schützenbund ehrt seine Kreismeister

Grafschafter Schützenbund ehrt seine Kreismeister

Der erste Vorsitzende Erhard Schulte bei der Übergabe der Pokale an die Kreismeister Lothar Dirks, Holger Beernink, Johanna Gehlen, Vanessa Rademaker. Mit auf dem Foto sind vom Grafschafter Schützenbund Sabrina Große-Bardenhorst und Arndt Kuipers. Foto: GSB

Grafschaft Nach mehreren corona-bedingten Absagen konnte der Grafschafter Schützenbund (GSB) die Auszeichnungen für das Luftgewehr Gruppenschießen 2019/2020 vergeben. Bei diesem Fernwettkampf absolvierten die Vereine den Wettbewerb jeweils auf den eigenen Schießständen. Im Rahmen dieses Wettkampfes wurden auch die Kreismeisterinnen und Kreismeister in sechs Klassen vergeben.

Der erste Vorsitzende des GSB, Erhard Schulte vom Schützenverein Quendorf, freute sich, nach so langer Pause wieder viele Aktive begrüßen zu können. Er bedankte sich beim Schützenverein Lage für die Zurverfügungstellung der Schützenhalle. Es sei für alle Vereine im GSB nach wie vor schwer, die Vereinsaktivitäten und damit auch den Schießsport wegen der Corona–Vorgaben hochzufahren. Da die Einschränkungen voraussichtlich auch in der Zukunft noch längere Zeit den Schießbetrieb erschweren würden, müssten alle Schießgruppen einen Spagat zwischen der Vermeidung von Ansteckungen aber auch einem regulären Trainings- und Wettkampfbetrieb vollbringen. Das sei ohne Risiko leider nicht möglich. Die Vereine hofften jedoch, möglichst viele frühere aktive Schützinnen und Schützen auch zukünftig weiterhin begrüßen zu können. Im Jugendbereich müsse jedoch nicht selten zu großen Teilen komplett neu aufgebaut werden. Der erste Vorsitzende Schulte wünschte den mit dieser Aufgabe betrauten Schießwartinnen und Schießwarten viel Erfolg. Ohne deren unermüdlichen Einsatz würde jedoch ein erfolgreicher Re-Start nicht möglich sein.

In Vertretung des Schießsportobmannes Karl-Heinz Kerperin konnte der zweite Vorsitzende Arndt Kuipers (beide vom SV Emlichheim) über 113 teilnehmende Mannschaften am Fernwettkampf mit damit rund 340 Einzelstarts berichten. Erhard Schulte skizzierte auch die weitere Planung von Schießwettkämpfen, die auf der Vorstandsversammlung Ende August festgelegt werden soll. Die Jahreshauptversammlung des GSB ist für den 2. Oktober um 14.30 Uhr in der Gaststätte Deters in Nordhorn vorgesehen. Dann möchte der GSB mit den anwesenden Vereinsvertretern auch über die Erfahrungen des Neustarts der Vereinsaktivitäten sprechen. Durch den Austausch sollen dann nach Möglichkeit gute Erfahrungen aber auch die Sorgen und Nöte der Vereine vorgetragen und erörtert werden.

Vor der Siegerehrung erinnerte der GSB an den zu Beginn des Jahres verstorbenen früheren Mitarbeiter der GN, Hermann Dobbe. Dobbe habe, so Erhard Schulte, über Jahrzehnte dem Schießsport und auch den Schützenvereinen in der Grafschaft mit seinen Berichten und Fotos zu verschiedensten Aktivitäten einen großen Dienst erwiesen. Alle Vereine seien Hermann Dobbe zu großem Dank verpflichtet.

Die Übergabe der Pokale nahmen der erste Vorsitzende Erhard Schulte, der zweite Vorsitzende Arndt Kuipers sowie die Beisitzerin Sabrina Große-Bardenhorst aus Westenberg vor.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.