24.11.2020, 10:22 Uhr

Grafschafter Reformierte trauern um Agustinus Purba

Moderator Agustinus Purba (+) links neben dem Plakat, das Johannes de Vries (rechts davon) und Tanja Remberg aus Nordhorn bei ihrem Besuch 2017 in Indonesien überreichten. Foto: Ilka Benjak

Moderator Agustinus Purba (+) links neben dem Plakat, das Johannes de Vries (rechts davon) und Tanja Remberg aus Nordhorn bei ihrem Besuch 2017 in Indonesien überreichten. Foto: Ilka Benjak

Grafschaft Die reformierte Kirche trauert um Agustinus Purba. Der Moderator (Vorsitzende) der reformierten Karo-Batak-Kirche in Indonesien starb vor kurzem im Alter von nur 54 Jahren an einer Covid-19-Erkrankung. Die Karo-Batak-Kirche und die reformierte Kirche pflegen seit vielen Jahrzehnten freundschaftliche Beziehungen.

Kirchenpräsident Martin Heimbucher, Ökumenepastor Thomas Fender und die Präses des Synodalverbands Grafschaft Bentheim, Heidrun Oltmanns, bezeichneten Purba in einem Trauerschreiben nach Indonesien als einen Förderer der Freundschaft beider Kirchen. Besonders zwischen dem Synodalverband und der „Klasis Dairi“ in Indonesien besteht eine enge Beziehung. 2019 war Purba zu Besuch in der Grafschaft. „Ohne Zweifel hat Agustinus Purba die Freundschaft zwischen unseren beiden Kirchen nicht nur begrüßt, sondern auch nach Kräften gefördert und vertieft“, sagt Ökumenpastor Thomas Fender. Purba war zuletzt 2019 in der Grafschaft. Johannes de Vries, Pastor der Kirchengemeinde Schüttorf, erinnert sich an einen zugewandten, einfühlsamen und liebevollen Gastgeber. 2017 besuchte de Vries mit vier weiteren Grafschaftern die indonesische Kirche.

Das Kondolenzschreiben endet mit den indonesischen Worten: „Selamat jalan Pendeta Agustinus Purba. Terima kasih buat semuanya. Semoga tenang disisi-Nya dan mendapatkan tempat terindah di Surga.“ („Gute Reise, Pastor Agustinus Purba. Danke für alles. Mögest du ruhig an seiner Seite sein und den schönsten Platz im Himmel haben.“).

Ems-Vechte