22.12.2020, 15:28 Uhr

Grafschafter Katholiken sagen öffentliche Gottesdienste ab

Auch in der katholischen Kirche St. Marien in Brandlecht bleiben die Kirchenbänke vorerst leer. Archivfoto: J. Lüken

Auch in der katholischen Kirche St. Marien in Brandlecht bleiben die Kirchenbänke vorerst leer. Archivfoto: J. Lüken

Grafschaft „Nachdem die Corona-Infektionszahlen im gesamten Landkreis in den letzten Tagen dramatisch gestiegen sind, haben alle katholischen Kirchengemeinden im Landkreis entschieden, bis mindestens Anfang Januar auf öffentliche Gottesdienste zu verzichten.“ Das teilt Jürgen Veldboer, Gemeindereferent in der Nordhorner Pfarrei St. Augustinus, mit und erklärt: „Dieser schweren und traurigen Entscheidung sind intensive und auch geistliche Beratungen in den Gremien der ehren- und hauptamtlich Verantwortlichen in den Gemeinden und im Dekanat Grafschaft Bentheim vorausgegangen. Die dringende Bitte von Landrat Uwe Fietzek auf Präsenzgottesdienste zu verzichten und die erneute Bestärkung der verantwortlichen Entscheidungen vor Ort durch den Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode haben die Überlegungen ebenso geleitet wie die Solidarität mit und die Verantwortung für die Menschen.“

Schon seit März veröffentlichen die Kirchengemeinden in ihren Pfarrbriefen Vorlagen für Hausgottesdienste und bieten Video- und Telefonandachten an. An den Weihnachtstagen sollen darüber hinaus einige Gottesdienste im Internet übertragen werden. Aus der Obergrafschaft sollen am Heiligen Abend eine Krippenfeier aus Schüttorf und ein ökumenischer Gottesdienst aus Bad Bentheim auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft zum Mitfeiern zur Verfügung stehen und ab dem 25. Dezember auch eine Christmette. Die Pfarreiengemeinschaft Niedergrafschaft will an Heiligabend um 17 Uhr einen Gottesdienst live aus Emlichheim streamen und die Stadtpfarrei drei Feiern am Heiligen Abend aus der St. Augustinus-Kirche. Um 15 Uhr soll von dort die Krippenfeier übertragen werden, um 17 Uhr die Heilige Messe zum Heiligen Abend und um 22 Uhr die Christmette bei YouTube, unter dem Stichwort „Katholisch in Nordhorn“.

„Für Menschen, die in diesen herausfordernden Zeiten Stärkung und Trost suchen, werden viele Kirchen an den Weihnachtstagen zum Besuch der Krippe und zum persönlichen Gebet geöffnet sein“, kündigt Veldboer an.

Ems-Vechte