Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.03.2019, 15:30 Uhr

Grafschafter Jobcenter spricht von Vollbeschäftigung

„Die Zahl der Leistungsempfänger im SGB II und auch die Arbeitslosigkeit sind im Jahr 2018 noch einmal deutlicher zurückgegangen als im Jahr zuvor. Damit wurde in der Grafschaft Bentheim die Vollbeschäftigung erreicht.“

Grafschafter Jobcenter spricht von Vollbeschäftigung

Fachbereichsleiter Michael Motzek, Jobcenter-Leiterin Gitta Mäulen und Landrat Friedrich Kethorn präsentieren die Bilanz 2018. Foto: privat

Mit diesem Fazit stellten am Montag Landrat Friedrich Kethorn, Fachbereichsleiter Michael Motzek und Jobcenter-Leiterin Gitta Mäulen die Bilanz des Grafschafter Jobcenters für 2018 vor. „Das ist eine äußerst erfreuliche Bilanz“, so Landrat Kethorn weiter. Auch für 2019 erwarten die Verantwortlichen einen weiterhin aufnahmefähigen Arbeitsmarkt. „Bereits heute besteht ein erhöhter Bedarf an ausgebildeten Fachkräften. Diese Situation wird durch die erwartete demografische Entwicklung und die Wahl der Bildungsabschlüsse durch junge Menschen – ein großer Teil der jungen Menschen strebt das Abitur an - verschärft“, erläutert Mäulen. Um der Situation zu begegnen, seien Unternehmen gut beraten, zur Deckung des Fachkräftebedarfs in die Ausbildung potenzieller Fachkräfte zu investieren und neue Zielgruppen mit ihren Potenzialen zu erschließen.

Trotz guter Arbeitsmarktdaten bestehen Herausforderungen für das Jobcenter. Ein Schwerpunkt der Aktivitäten für 2019 wird auf dem Personenkreis liegen, der bisher von der positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes noch nicht profitieren konnte: langzeitarbeitslose Menschen. Durch deren stärkere Aktivierung und Qualifizierung soll nun deren Teilhabe am Arbeitsmarkt angestrebt werden. „Das wird eine große Kraftanstrengung, die sich aber für alle Beteiligten lohnen wird“, ist sich Mäulen sicher. Der Landkreis Grafschaft Bentheim begrüße darum, dass der Bund durch neue gesetzliche Regelungen und eine bessere finanzielle Ausstattung entsprechende Voraussetzungen geschaffen habe.

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes stellte sich im Landkreis Grafschaft Bentheim 2018 ausgesprochen erfreulich dar. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg zum Stichtag 30.06.2018 im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent auf 49.421 Beschäftigte und somit stärker als in 2017. Mit 6,0 Prozent sank der Anteil der Leistungsberechtigten nach dem SGB II an den Einwohnern gegenüber dem Vorjahr (6,5 Prozent) und liegt unter dem niedersächsischen Durchschnitt von
8,9 Prozent und auch dem bundesweiten Durchschnitt von 8,7 Prozent.

Im Jahr 2018 sank die Arbeitslosenquote SGB II von 2,2 auf 1,6 Prozent. Die Gesamtarbeitslosenquote lag im Jahr 2018 bei 2,7 Prozent und somit ebenfalls deutlich unter dem Niveau des Vorjahres (3,3 Prozent). Im Jahr 2018 konnten im Grafschafter Jobcenter insgesamt 1219 Integrationen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder Ausbildung erreicht werden.

2011 traten mit dem Bildungs- und Teilhabepaket Regelungen zur Verbesserung der Chancen der Kinder in sozial benachteiligten Familien in Kraft. Insgesamt sind im Landkreis Grafschaft Bentheim im Jahr 2018 4369 Kinder im Bezug von Leistungen SGB II, XII, Wohngeld und Kinderzugschlag gegenüber 4640 in 2017 anspruchsberechtigt. Mit 4133 Kindern haben in 2018 94,6 Prozent der anspruchsberechtigten Kinder mindestens eine Leistung des Bildungs- und Teilhabepaketes in Anspruch genommen. Die Anzahl der Kinder verteilt sich auf die folgenden Leistungsbereiche, wobei ein Kind mehrere Leistungen in Anspruch nehmen kann: