Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.08.2020, 13:04 Uhr

Grafschafter CDU: Stegemann soll erneut in den Bundestag

Wenn es nach den Grafschafter Parteigenossen geht, soll Albert Stegemann seine Arbeit in Berlin fortsetzen. Foto: Koch

Wenn es nach den Grafschafter Parteigenossen geht, soll Albert Stegemann seine Arbeit in Berlin fortsetzen. Foto: Koch

Nordhorn Der Kreisvorstand der Grafschafter CDU hat sich auf Vorschlag des Vorsitzenden Reinhold Hilbers einstimmig für eine erneute Bundestagskandidatur von Albert Stegemann ausgesprochen. Stegemann habe sich in den vergangenen Jahren sehr schnell viel Respekt in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion erarbeitet. Dies sei unter anderem deutlich geworden an der Berufung zum agrarpolitischen Sprecher der Fraktion. „Das Wort von Albert Stegemann hat in der Unions-Fraktion Gewicht. Er ist eine starke Stimme der Grafschaft in Berlin“, so Hilbers. Der CDU-Kreisvorstand zeigte sich hoch motiviert mit Blick auf den Bundestagswahlkampf im kommenden Jahr. „Wir wollen alles dafür tun, dass Albert Stegemann auch in der kommenden Legislatur wieder das Direktmandat gewinnt“, heißt es aus dem Vorstand.

Die Wahlkreismitgliederversammlung zur Aufstellung eines Bundestagskandidaten der CDU im Wahlkreis Mittelems ist für Donnerstag, 24. September, im Saal Kamp in Meppen geplant. Als Gastredner ist der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, angekündigt.

Ems-Vechte