21.02.2022, 11:10 Uhr

Gogol & Mäx entführen in die Welt der Konzertakrobatik

Die vielfach preisgekrönten Konzertparodisten Christoph Schelb alias Gogol und Max-Albert Müller alias Mäx versprechen einen furiosen Kabarett-Konzert-Comedyabend. Foto: Kulturpass Neuenhaus

Die vielfach preisgekrönten Konzertparodisten Christoph Schelb alias Gogol und Max-Albert Müller alias Mäx versprechen einen furiosen Kabarett-Konzert-Comedyabend. Foto: Kulturpass Neuenhaus

Neuenhaus Seit nunmehr 30 Jahren lösen die Musikkomiker Gogol & Mäx bei ihren Auftritten in großen Theatersälen und Konzerthäusern von den Niederlanden bis nach Spanien größte Heiterkeit aus, und auch in der Grafschaft haben sie sich schon mit mehreren Auftritten einen Namen gemacht. Im Rahmen ihrer Geburtstagstournee kommen die beiden Komiker auf Initiative des Neuenhauser Kulturpasses am Freitag, 4. März, zu einem Gastspiel in die Aula des Lise-Meitner-Gymnasiums in Neuenhaus und laden ihr Publikum ein zu einer Reise in die herrlich groteske und umwerfend komische Welt der Konzertakrobatik.

Virtuoses Schauspiel und akrobatische Höchstleistungen

Seit 1992 bringen die beiden studierten Musiker, Christoph Schelb und Max-Albert Müller, als Konzertparodisten ihre Zuschauer zum Lachen und Staunen. Sie präsentieren sich dabei als Maestro Gogol, schwarz befrackter und akkurat gescheitelter Pianist, und Mäx, sein langmähniger, anarchisch-genialer Widerpart. Dabei sind Schelb und Müller geniale Musiker, staunenswerte Artisten und brillante Komiker gleichzeitig. Jauchzende Klarinettentöne, jazzige Piano-Klänge und wirbelnde Klangkaskaden auf dem Glas-Xylofon wechseln sich auf über 20 Instrumenten ab mit Bach und Chopin – und das Ergebnis ist schlichtweg atemberaubend.

Die Musikkomiker Gogol & Mäx sind die Paradiesvögel in der Welt der klassischen Musik und sorgen mit ihrem zwerchfellerschütternden, tempo- und geistreich ausgefochtenen musikalischen Feuerwerk der Töne seit nun mehr 30 Jahren für unvergessliche Abende in Konzerthäusern und Theatern in ganz Europa. Das Publikum darf sich freuen auf zwei prall gefüllte Stunden des Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt. Und wenn im grandiosen „Finale grande“ die Pianisten-Ballerina im rosafarbenen Rüschenkleid auf filigranem Stahl balanciert, dann hat es den Anschein, als könne sich selbst die auf dem Klavier thronende Bachbüste vor Lachen kaum mehr auf ihrem Sockel halten. Mit ihrem unerschöpflichen Repertoire an verrückten Einfällen ist ein unterhaltsamer Abend mit Gogol & Mäx garantiert.

Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 21,50 Euro und an der Abendkasse 24 Euro, Schüler und Studenten zahlen 10 Euro pro Person. Karten sind erhältlich im Bürgerbüro Neuenhaus, bei Vorlage der GN-Card wird ein Preisnachlass von 1,50 Euro gewährt. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass der Konzertabend unter Anwendung der 3G-Regel stattfindet, bis zum Sitzplatz ist das Tragen einer Maske verpflichtend.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Interessierte auf der Website des Neuenhauser Kulturpasses.