Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.01.2019, 12:10 Uhr

Glücksklee mag es kühl und trocken

Glücksklee ist ein beliebtes Geschenk, vor allem zum Jahresbeginn. Mit der richtigen Pflege kann die Pflanze den Besitzer lange erfreuen. Ein paar Tipps für den Standort und die Gießmenge.

Glücksklee mag es kühl und trocken

Glücksklee kann sich mehrere Jahre halten, wenn er richtig gepflegt wird. Foto: Andrea Warnecke

dpa/tmn Veitshöchheim Ein Topf mit Glücksklee ist ein schönes Geschenk zum neuen Jahr. Damit die Pflänzchen allerdings länger halten als nur ein paar Tage, bedarf es richtiger Pflege.

Die Bayerische Gartenakademie rät zu einem hellen und kühlen Standort. Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad seien ideal. Zu warme Luft lässt die Stiele in die Höhe schießen und gleichzeitig weich werden, was der Statik nicht guttut. Wasser braucht der Klee zwar regelmäßig, doch nur in Maßen. Ist der Wurzelbereich zu feucht, besteht Fäulnisgefahr.

Ist der Frost im Frühjahr vorüber, sollte der Klee in einen größeren Topf mit Blumenerde umziehen und möglichst ins Freie kommen. Im folgenden Winter benötigen die Pflanzen wieder einen frostfreien und hellen Platz. Bei richtiger Pflege kann man sich oft mehrere Jahre an ihnen erfreuen.