07.09.2022, 16:30 Uhr

Gildehauser Geflügelzüchter haben seltene Zwerghühner im Visier

Fachsimpelten in großer Runde über die Besonderheiten von Bartzwergen, Bassetten und Eulenbarthühnern: die Teilnehmer der Sommertagung der Züchter seltener Zwerghuhnrassen. Foto: privat

Fachsimpelten in großer Runde über die Besonderheiten von Bartzwergen, Bassetten und Eulenbarthühnern: die Teilnehmer der Sommertagung der Züchter seltener Zwerghuhnrassen. Foto: privat

Der Rassegeflügelzuchtverein (RGZV) Gildehaus von 1898 zeichnete am ersten Septemberwochenende bereits zum vierten Mal als Ausrichter für die Sommertagung der Züchter Holländischer Zwerghühner und seltener Zwerghuhnrassen verantwortlich. Rund 50 Mitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet waren der Einladung des 1. Vorsitzenden Detlef Sackbrook und seiner Ehefrau Sabine zu der dreitägigen Sommertagung in das Vereinsheim am Romberg gefolgt.

„Der Rassegeflügelzuchtverein ist vielen Züchterinnen und Züchtern des Sondervereins in bester Erinnerung, da sie in den Räumlichkeiten des Vereins in den Jahren 1997, 2001, 2004, 2009 und 2012 bereits fünf bundesweite Hauptsonderschauen mit einer jeweils großen Resonanz abgehalten haben“, freut sich Vorsitzender Detlef Sackbrook über den erneut regen Zuspruch der Züchterfreunde. Zu den seltenen Zwerghühnern zählen die Rassen „Watermaalsche Bartzwerge“, „Bassetten“, „Zwerg-Eulenbarthühner“, „Zwerg-Breda“, „Zwerg-La Flèche“, „Ruhlaer Zwerg-Kaulhühner“, „Zwerg-Kaulhühner“, „Zwerg-Ardenner“ und die „Holländischen Zwerghühner“.

Hannelore Dobben, Vorstandsmitglied des RGZV Gildehaus, berichtet über den Verlauf der Sommertagung: „Die Anreise der auswärtigen Teilnehmer erfolgte am Freitag zuvor mit dem Einsetzen der Tiere für die Tierbesprechung. Bei Leckereien vom Grill und selbstgemachten Salaten verbrachten alle einen gemütlichen Abend und freuten sich über das Wiedersehen in Gildehaus. Am Samstagvormittag wurde unter Leitung der in historischer Tracht gekleideten Gästeführerin ,Bürgerfrau Herma‘ ein dreistündiger Rundgang durch die ,Perle der Grafschaft‘ unternommen, mittags gab es eine typische Grafschafter Hochzeitssuppe. Nachmittags fand unter Leitung einiger Sonderrichter die Tierbesprechung statt. Während die Züchterinnen und Züchter auf den neuesten Stand ihrer Zwerghuhnrassen gebracht wurden, unternahmen die Begleitpersonen einen Ausflug nach Nordhorn. Bei einem gemeinsamen Abendessen ließ man die vergangenen Hauptsonderschauen und Sommertagungen noch einmal Revue passieren, so fand der unterhaltsame Tag einen geselligen Ausklang.“

Zum Abschluss der Sommertagung wurde am Sonntagvormittag im Vereinsheim die turnusgemäße Jahreshauptversammlung des RGZV Gildehaus abgehalten, während für die Gäste, die nicht an der Vereinssitzung teilnahmen, ein gemeinsamer Spaziergang zum geologischen Sandsteinmuseum auf dem Programm stand. Über ein „rundherum gelungenes Wochenende“ durfte sich außer den Zuchtfreunden aus nah und fern schlussendlich dann auch das Organisationsteam der Gildehauser Rassegeflügelzüchter freuen.