Grafschafter Nachrichten
07.11.2019

Gedenkveranstaltung zum 9. November in Rheine

Gedenkveranstaltung zum 9. November in Rheine

Dort, wo einst die Synagoge stand, wird am Samstag ein Kranz niedergelegt. Foto: Stadt Rheine

Die Kranzniederlegung anlässlich der Reichspogromnacht findet am Samstag, 9. November, um 17 Uhr am Synagogengrundstück Salzbergener Straße/Ecke Neuenkirchener Straße in Rheine statt.

Die anschließende Gedenkveranstaltung ist ab 17.15 Uhr im Foyer des Gymnasiums Dionysianum, Anton-Führer-Staße. 2, in Rheine. Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann, das Gymnasium Dionysianum, der Städtepartnerschaftsverein und der Arbeitskreis Gedenken und Erinnern laden dazu ein. Eine Delegation aus Borne wird an der Veranstaltung teilnehmen und Bornes Bürgermeister Gerard van den Hengel wird einen Redebeitrag zum Gedenken und Erinnern an die Gäste richten. Dr. Lothar Kurz hält im Rahmen der Veranstaltung einen Vortrag zum Thema „Warum nehmen Menschen ihre Mitmenschen manchmal als Freunde, manchmal als Feinde wahr? – Ein Rückblick auf den Beginn des Ersten Weltkrieges im Münsterland“. Die Veranstaltung wird mit musikalischen Beiträgen der Musikschullehrerin Karin Ritschel-Kleinhölter unterstützt.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.