Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.12.2018, 16:27 Uhr

Gastfamilien für von Strahlen belastete Kinder gesucht

Tschernobyl-Kinder brauchen für das kommende Jahr wieder eine Unterkunft in der Grafschaft Bentheim

Gastfamilien für von Strahlen belastete Kinder gesucht

In diesem Jahr waren die Kinder unter anderem im Bauernmuseum in Osterwald zu Gast. Foto: Pollmann

Veldhausen/Füchtenfeld Viele der vor allem etwas älteren Grafschafter werden sich noch an die dramatischen Fernsehbilder vom April 1986 erinnern, als von einem schweren Unfall in der Ukraine berichtet wurde.

Das vor allem von Umweltverbänden befürchtete Szenario einer Explosion in einem Atomkraftwerk war Wirklichkeit geworden. Die dadurch ausgelöste Strahlenbelastung brachte vielen Menschen den Tod und große Flächen rund um das Atomkraftwerk wurden unbewohnbar. Auch heute noch sind die Folgen der Katastrophe sichtbar.

Vor diesem Hintergrund hat die lutherische Landeskirche vor 27 Jahren die Tschernobyl-Kindererholungsaktion ins Leben gerufen. Sie ermöglicht den sogenannten „Tschernobyl-Kindern“ einen vierwöchigen Urlaub bei Gastfamilien in Deutschland.

In der Grafschaft Bentheim betreut das Team um Gertrud und Erich Breuker, Anneke de Vries (alle Hardingen), Anke und Stefan Terwey aus Esche sowie Marlies Veldmann und Pastorin Edda Remmers-Thielke aus Veldhausen die Gäste.

„Die Katastrophe von Tschernobyl sitzt immer noch in den Körpern. Dadurch sind viele Kinder behindert, denn auch junge Mütter sind verstrahlt. Sie geben dies bei der Schwangerschaft über die Plazenta an die Kinder weiter. Es kann also nie schaden, wenn sie bei uns gesunde Luft und Ernährung bekommen. Wenn sie einmal bei uns vier Wochen waren, geht der Strahlenwert in ihrem Körper bis zu 50 Prozent zurück, sind sie ein zweites, drittes, viertes Mal oder noch öfter hier, ist das für ihren Körper ideal“, erklären die Grafschafter Organisatoren in einer Pressemitteilung.

Auch in diesem Jahr waren zahlreiche Kinder mit ihren Müttern und Betreuern zu Gast in der Grafschaft. Ein breit gefächertes Programm mit Ausflügen, Fußball, Pony reiten und vielem mehr ließ keine Langeweile aufkommen.

Auch im Sommer 2019 veranstaltet der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Emsland/Bentheim eine Erholungsaktion für Kinder aus Weißrussland aus verstrahlter Region. Üblicherweise sind die Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, wenn sie zum ersten Mal kommen. Auch Mütter mit Kleinkindern werden eingeladen. Gesucht werden auch Senioren, die Freude daran haben, Kindern eine Erholung zu ermöglichen.

Während des Aufenthaltes sind Dolmetscher vor Ort. Die Flugkosten übernimmt die evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover, die Busfahrtkosten der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Emsland-Bentheim. Die Gäste sind über die Kirche versichert.

Interessierte wenden sich an Pastorin Edda Remmers-Thielke, evangelisch-lutherische Gemeinde Veldhausen/Füchtenfeld, Telefon 05941 5530 / E-Mail: Edda.Remmers-Thielke@evlka.de, oder an Gertrud Breuker, Telefon 05941 6180 / E-Mail: gertrud.breuker@ewetel.net.