24.03.2020, 10:20 Uhr

Füchtenfelder SV feiert Winterfest

Im Rahmen des Winterfestes gab es beim SV Füchtenfeld Ehrungen. Kati Kuipers ist Sportlerin und Daniel Knoop „FSV’er des Jahres“.

Die stellvertretenden Vorsitzenden Daniel Schulz (links) und Bernhard Jeurink dankten Kati Kuipers und Daniel Knoop (Bildmitte) für ihre sportlichen Leistungen und ihr Engagement im Verein. Foto: Kuipers

Die stellvertretenden Vorsitzenden Daniel Schulz (links) und Bernhard Jeurink dankten Kati Kuipers und Daniel Knoop (Bildmitte) für ihre sportlichen Leistungen und ihr Engagement im Verein. Foto: Kuipers

Füchtenfeld Beim Winterfest des SV Füchtenfeld wurde Kati Kuipers als Nominierte der Bouelabteilung, zur Sportlerin des Jahres 2019 gewählt. Kati Kuipers absolvierte ihr erstes Bouletraining im Juni 2017. Danach ging es Schlag auf Schlag: November 2017: 2. Platz bei NRW-Hallenmeisterschaft (Triplette), Oktober 2018: 2. Platz Jugend-Landesmeisterschaft Niedersachsen (Tête), April 2019: 2. Platz Jugendländermasters, Juli 2019: 25. Platz LM Mixte – qualifiziert für Deutsche Meisterschaft im Seniorenbereich, Teilnahme an zwei Deutschen Meisterschaften der Jugend in den Jahren 2018 und 2019, Teilnahme an Landesmeisterschaften NiSa in 2018 und 2019, Dezember 2019: Einladung zur Kadersichtung der Deutschen Petanque-Jugend im DPV, Januar 2020: Einladung zum Kadertraining der Deutschen Petanque Jugend. Seitdem gehört Kati Kuipers als eine von zwei Nachrückerinnen zum Nationalteam in der Altersklasse Juniors. Im Rahmen des Winterfestes wurde auch das Engagement von Kati Kuipers im Seniorenbereich gewürdigt.

Zum „FSV’er“ des Jahres 2019 wurde Daniel Knoop gewählt. Über 15 Jahre hat Daniel an vorderster Stelle im Festausschuss mitgearbeitet. „Wobei er immer mit seiner Kreativität und seinem handwerklichen Geschick überzeugen konnte. Kein Projekt war zu groß, und manchmal auch zu verrückt, um nicht von ihm umgesetzt zu werden. Als Beispiel sei hier nur der Bau und Einbau einer Saloontür in den Eingang des Festzeltes genannt. Als Kassierer bei den Festlichkeiten sorgte er in freundlicher aber bestimmter Weise dafür, dass sich keiner ohne Erlaubnis Zutritt verschaffte. So akribisch wie bei seiner Arbeit im Festausschuss war Daniel auch in seiner gewählten Funktion als Kassenprüfer der Vereinskasse. Aber auch bei vielen Baumaßnahmen, wie dem Bau der Mannschaftsunterstände oder des Kassenhäuschens, war Daniel beteiligt“, heißt es von Seiten des Vereins.