04.03.2021, 12:20 Uhr

Frühjahrsputz: Nordhorner Vogelzüchter reinigen Nistkästen

Die Vogelfreunde sind startklar. Foto: Müller

Die Vogelfreunde sind startklar. Foto: Müller

Nordhorn Wie schon in den vergangenen Jahren haben Mitglieder des Kanarien- und Vogelzuchtvereins Nordhorn auch für die aktuelle Brutsaison wieder die Nistkästen am Haarler Bruch gereinigt. „Wegen der Corona-Situation waren wir uns zum ersten Mal uneins, ob die Aktion überhaupt durchführbar ist“, teilen die Vogelfreunde mit. Doch schließlich starteten zwei Teams mit jeweils zwei Personen. Um die Abstandsregeln einzuhalten, hat jeweils einer die Suche nach den Nistkästen übernommen, während der andere sie inspiziert und gereinigt hat.

Wegen des Wintereinbruchs konnte die Aktion erst Ende Februar durchgeführt werden. „Aber unsere gefiederten Freunde hatten noch nicht mit dem Nestbau begonnen. In den vergangenen Jahren war dies wegen der Witterung anders“, erklären die Vogelkundigen.

Hohe Belegungsrate

„Erfreulicherweise war die Zahl der belegten Nistkästen noch immer auf einem sehr hohen Stand von etwa 85 Prozent“, freuen sich die engagierten Helfer. In einigen Nistmöglichkeiten fanden sie noch Brutreste. Ob die Eier wegen der letztjährigen Trockenheit oder wegen Pestiziden nicht ausgebrütet wurden, können die Vogelfreunde nicht sagen. Von den 83 Nistmöglichkeiten haben viele unterschiedliche Vögel das Brutangebot angenommen, darunter verschiedene Meisenarten, Kleiber, Baumläufer, Rotschwänzchen, Hohltauben und ein Eulenpaar. „Die Totholzbäume, die im Wald stehen geblieben sind, wurden auch in diesem Jahr fleißig von Specht, Baumläufer und Co. besucht, um hinter der abgestorbenen Rinde nach Käfern, Maden und Kleingetier zu suchen“, berichtet der Reinigungstrupp.

Bitte um naturnahe Gartengestaltung

Die Vogelfreunde bitten Gartenbesitzer, die jetzt ihre Gärten auf Vordermann bringen, ihn möglichst naturnah zu gestalten und auf eine Abdeckung mit Folie, Splitt oder Kies zu verzichten. „So können unsere gefiederten Freunde auch in Zukunft genug Nahrung und Nistmöglichkeiten in unseren Gärten finden.“

83 Nisthilfen stehen auf dem Einsatzplan. Foto: Müller

83 Nisthilfen stehen auf dem Einsatzplan. Foto: Müller

Ems-Vechte