Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.10.2019, 09:00 Uhr

Frauenpower up Platt im KunstWerk Schüttorf

Am Samstag, 19. Oktober, können Besucher des Kulturzentrums KunstWerk in Schüttorf ab 20 Uhr geballte Frauenpower auf Platt erleben. Bärbel Wolfmeier und Inge Lorenzen bieten mit ihrem Programm „Laar di nich piesacken!“ plattdeutsche Unterhaltung.

Frauenpower up Platt im KunstWerk Schüttorf

„Wolfmeier & Lorenzen“ sind mit frechen plattdeutschen Texten erfolgreich Foto: Dirk Jacobs

Zu erwarten ist eine freche und moderne plattdeutsche Textperformance in Kombination mit Folk/Jazz/Rock. Inge-Sophie Lorenzen interpretiert den irischen Folksong genauso gekonnt wie ihre plattdeutsche Version von „Mercedes Benz“. Selbst vor den Toten Hosen macht sie nicht halt. Mit ihren Liedern begleitet sie die Texte von Bärbel Wolfmeier, erfolgreiche Poetry-Slam-Poetin, Lyrikerin und Radiosprecherin beim NDR für die plattdeutsche Sendung „Hör mal´n beten to“.

Bärbel Wolfmeier wurde 1966 in Flensburg als zweites von vier Kindern geboren und verbrachte die Kindheit in der Schleswigschen Geest. Ihre Muttersprache ist Hochdeutsch, obwohl der Vater auch gern mal auf Platt plaudert. Die fünffache Mutter grub ihre plattdeutschen Wurzeln nach 30 Jahren wieder aus und kultiviert sie seitdem täglich. Gemeinsam legen Bärbel Wolfmeier und Inge Lorenzen ein plattdeutsches Programm aufs Parkett, das man so noch nicht erlebt hat.

Die Veranstaltung ist Teil des Kulturfestivals „PlattSatt“ der Emsländischen Landschaft e.V. Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt sieben Euro. Eintrittskarten sind direkt über das KunstWerk, telefonisch unter 05923 9023554, per E-Mail unter info@kunstwerk-schuettorf.de oder unter www.proticket.de (zuzüglich Systemgebühren) und bei allen ProTicket Vorverkaufsstellen erhältlich.