27.07.2021, 10:00 Uhr

Fotoverein „FotoGraf.“ blickt auf viele Aktivitäten zurück

Ein Höhepunkt des Vereinslebens: Die Eröffnung des Vereinsraums im Haus der Grafschafter Volksbank in Neuenhaus. Foto: FotoGraf

Ein Höhepunkt des Vereinslebens: Die Eröffnung des Vereinsraums im Haus der Grafschafter Volksbank in Neuenhaus. Foto: FotoGraf

Neuenhaus Der erste Vorsitzende des Fotovereins „FotoGraf“, Jörg Preukschat, begrüßte vor Kurzem die zahlreich erschienenen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.

Zunächst berichtete er über die Aktivitäten des Vereins aus den Jahren 2019 und 2020. „Bedingt durch die Pandemie wurde das Vereinsleben seit März 2020 stark ausgebremst. Trotz allem hat es auch während dieser Zeit ein aktives Vereinsleben gegeben, auch wenn wir uns nicht in Präsenz treffen konnten“, brachte Preukschat die Ereignisse der letzten beiden Jahre auf den Punkt.

Dann hielt er einen Rückblick auf die vielen fotografischen Arbeiten in 2019 und 2020. „Es wurden vor Ausbruch der Pandemie unter anderem Fototouren ins Delfinoh, zur Grenzschleuse, zur Weißen Riete nach Schüttorf sowie nach Lage, Neuenhaus, Veldhausen, Emlichheim und in die Itterbecker Heide durchgeführt. Zusätzlich wurde die Landeshauptstadt Hannover für drei Tage angefahren. Mehrere Fotografen begleiteten mit ihren Kameras das 6. Grafschaft Open Air, das Stadtjubiläum in Neuenhaus, das Fest der Kulturen, das Weltkindertagesfest und die Veranstaltung „Vechte, Verse und Violinen“. Eine Einladung, Abordnungen des Partnerschaftskomitees der Stadt Nordhorn in die Partnerstädte Rieti und Malbork mit unseren Kameras zu begleiten, haben wir gerne angenommen“, berichtete Preukschat.

Ein Höhepunkt des Vereinslebens war die Eröffnung des Vereinsraumes im Hause der Grafschafter Volksbank in Neuenhaus. Vertreter der Grafschafter Volksbank sowie politische Prominenz waren der Einladung gefolgt. Mit Beginn 2021 hat der Raum den Namen „Galerie LichtBlick“ bekommen. „Wir warten sehnlichst auf eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen, um der Öffentlichkeit unsere Arbeiten in den Ausstellungen zu präsentieren“,so der erste Vorsitzende weiter. Er bedankte sich insbesondere bei der Grafschafter Volksbank für die Nutzung des Raumes und bei zahlreichen Freunden und Gönnern für erhaltene finanzielle Zuwendungen. Neben den Beiträgen der Vereinsmitglieder ermöglichten die Spenden die Anschaffung von Bilderrahmen und Staffeleien sowie eines Fernsehers und eines Beamers zur Präsentation der Fotoarbeiten der Vereinsmitglieder in der Galerie.

Mit Beginn der Pandemie und während des Lockdowns änderte sich das Vereinsleben schlagartig. Die Präsenz-Vereinsabende entfielen, regelmäßige Treffen fanden in Form von Video-Konferenzen statt. Eine rege Beteiligung durch die Mitglieder gab es bei den Corona-Fotoaufgaben. Die Ergebnisse werden auf der Homepage (www.fotograf-ev.de) in der Fotogalerie präsentiert.

Jörg Preukschat bedankte sich bei allen Mitgliedern und den Vorstandsmitgliedern für die „sehr gute konstruktive und vertrauensvolle“ Zusammenarbeit. Abschließend wurde in Gedenken des am 21. Februar 2020 verstorbenen Mitgliedes Paul Lütkes eine Schweigeminute abgehalten.

Es folgte der Kassenbericht des Schatzmeisters Heinrich Hüseman. Er berichtete von einer soliden Kassenlage im Verein.

Nach der Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes ergaben die offenen Wahlen folgendes Ergebnis: erster Vorsitzender Jörg Preukschat, zweiter Vorsitzender Ulrich Püttmann, Schatzmeister Heinrich Hüseman, Pressewart Hermann Brünink, Beisitzerin Angelika Tanzer und Beisitzer Ralf Prigge.

In der abschließenden Diskussion wurden diverse Anregungen zur künftigen Vereinsarbeit aufgenommen. Unter anderem ist für 2022 wieder eine mehrtägige Fototour nach Bremen sowie auch Tagestouren in die nähere Umgebung geplant. Vorschläge für die Anschaffung von verschiedenem Fotozubehör für Fotoprojekte wurden von den Mitgliedern gemacht.

Ems-Vechte