21.02.2022, 14:30 Uhr

Fortbildung zum Thema Kinderschutz in der Musik Akademie

Psychologin und Psychotherapeutin Jenny Verwolt mit Bodo Wolff, Leiter der Musik-Akademie Obergrafschaft. Foto: Musik-Akademie

Psychologin und Psychotherapeutin Jenny Verwolt mit Bodo Wolff, Leiter der Musik-Akademie Obergrafschaft. Foto: Musik-Akademie

Bad Bentheim In der Musik-Akademie Obergrafschaft fand am vergangenen Wochenende eine Fortbildung für die Lehrerinnen und Lehrer der Musik-Akademie statt. Die Psychologin und Psychotherapeutin Jenny Verwolt von der Beratungsstelle Hobbit aus Nordhorn war vor Ort und hat eine Präsentation zum Thema „Sexuelle Übergriffe – Interventionen und Schutzkonzepte“ gehalten. Gleichzeitig stand sie für Fragen, Austausch und praktische Tipps zur Verfügung.

Die Beratungsstelle Hobbit bietet diese Fortbildungen und Beratungen für alle interessierten Vereine und Institutionen an. „Die Musik- Akademie Obergrafschaft mit ihren Niederlassungen in Bad Bentheim und Schüttorf ist sich ihrer besonderen Verantwortung im Umgang mit Kindern bewusst. Daher will sie ein Kinderschutzkonzept besser verankern. Ein Schritt dabei war diese Fortbildung für die Lehrer. Es ist wichtig, dass auch die Musikschulen ein sicherer Raum für Kinder und Jugendliche ist und Lehrer zudem für das Thema sensibilisiert sind“, sagt Bodo Wolff, Leiter der Musik-Akademie.

Zudem soll das Thema nicht nur in der Musik-Akademie weiter verfolgt werden. Bodo Wolff arbeitet im Verband der freien Musikschulen mit anderen Musikschulleitern zusammen, um einen Leitfaden zu erstellen, damit alle freien Musikschulen ein Kinderschutzkonzept, zugeschnitten auf die Besonderheiten von Musikschulen, besser bei sich umsetzen können.