09.02.2021, 11:29 Uhr

First Responder Teams helfen bei Schneechaos-Bewältigung

DRK-Team ist für Einsatz gerüstet. Foto: Meppelink

DRK-Team ist für Einsatz gerüstet. Foto: Meppelink

Grafschaft Seit Samstag herrscht in der Grafschaft Bentheim das Schneechaos, wie auch in anderen Teile der Bundesrepublik und in ganz Nordeuropa.

Aufgrund dieser besonderen Wetterlage befinden sich über die Grafschaft Bentheim verteilt an fünf Standorten sogenannte „First Responder Teams“ seit Samstagabend 18 Uhr in Bereitschaft. Ihre Aufgabe ist es, den Rettungsdienst zu unterstützen, da es aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse zu verlängerten Anfahrtszeiten der sieben Rettungswagen im Kreisgebiet kommen kann. Durch diese rein ehrenamtlichen Teams kann die verlängerte Anfahrtszeit des Rettungsdienstes überbrückt und im Falle das Falles lebensrettende Maßnahmen schnell und qualifiziert eingeleitet werden.

Beteiligt an dieser besonderen Maßnahme sind die Bereitschaften der DRK-Ortsvereine Emlichheim, Neuenhaus, Nordhorn und Bad Bentheim/Gildehaus.. Die Ortsvereine stellen insgesamt sechs Fahrzeuge mit je zwei ehrenamtlichen Helfern vom Sanitäter bis hin zum Notfallsanitäter. Als Einsatzfahrzeuge dienen Mannschaftstransportwagen oder Krankentransportwagen. All diese Fahrzeuge sind mit medizinischer Notfallausrüstung, Standheizung und Schneeketten ausgerüstet. Mit Stand Sonntagabend befanden sich 16 Helfer im Einsatz, der bisher am Montag 7 Uhr enden soll. Je nach Entwicklung der Lage kann dieser natürlich verlängert werden. Glücklicherweise kam es seit Beginn der Bereitschaft am Samstagabend zu keiner Alarmierung.

Neben der Besetzung der First Responder wurden in allen zehn Bereitschaften des DRK im Kreisgebiet alle Fahrzeuge und Materialien nochmals überprüft und wetterfest gemacht, um auch bei Schnee und Eis für jeden Einsatz gewappnet zu sein.

Ems-Vechte