09.06.2020, 09:50 Uhr

Firma Augustin tauft Bisonkalb „Karla“

Ein Fördervereinsmitglied des Tierparks Nordhorn erhöht die Unterstützung in der Coronakrise. Die Firma Augustin hat die Patenschaft für das Bisonkalb „Karla“ übernommen und einen erhöhten Beitrag bezahlt.

Lukas Augustin (Bildmitte: vierte Generation in der Augustin Gruppe) und Mike Kleinat (Betriebsleiter Theo Augustin Städtereinigung GmbH & Co.KG Nordhorn) und Nils Schleper (stellvertretende kaufmännischer Leiter Tierpark Nordhorn) am Bisongehege mit Patentier „Karla“ im Hintergrund. Foto: Jürges

Lukas Augustin (Bildmitte: vierte Generation in der Augustin Gruppe) und Mike Kleinat (Betriebsleiter Theo Augustin Städtereinigung GmbH & Co.KG Nordhorn) und Nils Schleper (stellvertretende kaufmännischer Leiter Tierpark Nordhorn) am Bisongehege mit Patentier „Karla“ im Hintergrund. Foto: Jürges

Nordhorn Am frühen Donnerstagmorgen brachte die zwölfjährige Bisonkuh „NuPa“ ein gesundes Bisonkälbchen zur Welt. Damit wächst die Herde des Wappentieres im Familienzoo wieder an. In den nächsten Wochen werden weitere Kälbchen erwartet, denn Bisonbulle „Peterle“ und die Kühe sorgen seit einigen Jahren ganz regelmäßig für Nachwuchs bei den Wappentieren.

Der Tierpark hat die Geburt des Kalbes zum Anlass genommen, dem Firmenmitglied im Förderverein Danke zu sagen. Die Firma Augustin hat in der für den Tierpark schweren Zeit gleich reagiert und den sonst üblichen Mindestbeitrag deutlich erhöht und die Namenspatenschaft für das Kalb übernommen. Dies hilft dem Tierpark nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft. Lukas Augustin, vierte Generation in der Augustin Entsorgung Holding GmbH und Mike Kleinat, Betriebsleiter Standort Nordhorn, waren zur Taufe persönlich da, um den Namen zu verkünden und die Patenschaft darüber in Empfang zu nehmen. „Wir freuen uns, den Tierpark in dieser Zeit unterstützen zu können. Als regionales Unternehmen liegt uns das Emsland und die Grafschaft besonders am Herzen. Deshalb haben wir als Fördervereinsmitglied unser Engagement deutlich erhöht, auch über das finanzielle hinaus!“ Die Firmenbelegschaft durfte über den Namen abstimmen und so wurde das kleine Bisonmädchen am Montag auf den Namen „Karla“ getauft.

Ems-Vechte