08.11.2021, 19:41 Uhr

Filmclub im „Komplex“ zeigt „Die Känguru-Chroniken“

Im Film zieht das Känguru zu Kleinkünstler Marc-Uwe. Foto: privat

Im Film zieht das Känguru zu Kleinkünstler Marc-Uwe. Foto: privat

Schüttorf Am Donnerstag, 18. November, zeigt der „Komplex“-Filmclub die „Känguru Chroniken“ nach den Comedy-Hörbüchern von Marc-Uwe Kling. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Beginn ist 20 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Es besteht eine 3G-Regelung während der Veranstaltung. Am Platz darf die Maske abgenommen werden. Weitere Informationen finden sich auf www.komplex-schuettorf.de.

Zur Handlung: Das Känguru zieht bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe, ein. Doch kurz darauf reißt ein rechtspopulistischer Immobilienhai die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin-Kreuzberg das Hauptquartier der internationalen Nationalisten zu bauen. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist.

Seit gut zehn Jahren gibt es das Känguru, erfunden vom Autor, Liedermacher und Kleinkünstler Marc-Uwe Kling, der für einen Podcast aus seinem fiktiven WG-Leben mit dem sprechenden Känguru erzählte.