Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.05.2019, 17:00 Uhr

Festival des Pferdes: RSC Haftenkamp bietet Dressursport

Auch in diesem Jahr ist es dem RSC Haftenkamp gelungen, beim Festival des Pferdes am kommenden Wochenende ein hochklassiges Dressurturnier mit internationalem Flair auf die Beine zu stellen.

Spitzendressurreiterin Annabel Balkenhol geht in Haftenkamp an den Start. Foto:privat

Spitzendressurreiterin Annabel Balkenhol geht in Haftenkamp an den Start. Foto:privat

Viele Sichtungen, Qualifikationen zum Bundes-Championat, Finalprüfungen und nicht weniger als elf schwere Dressurprüfungen werden dem Publikum geboten. Höhepunkt des 23. Grafschafter Pferdesportfestivals ist der Kurz Grand Prix am Sonntagnachmittag.

Von Freitag bis Sonntag lädt der Reitsportclub (RSC) Haftenkamp bereits zum 23. Male zum Grafschafter Pferdesportfestival ein. In den Starterlisten findet sich alles, was Rang und Namen im Dressursport hat. Therese Nilshagen oder Insa Hansen, Holger Finken, Anabel Balkenhol, Ingrid Klimke, Lukas Fischer, Christoph Koschel, Kira Wulferding, Meike Schmidt, Bernadette Brune, Sabrina Geßmann und Frederic Wandres zieht es in die Niedergrafschaft. Mit Janet und Sabine Egbers vom gastgebenden Reitclub sind die Grafschafter Dressurreiterinnen stark in den schwierigen Dressurprüfungen vertreten.

Besonders dürfen sich die Dressurfans auf Sophie Reef vom RFV Samern freuen. Die 19-Jährige zeigte sich mit ihrem neuen Pferd „Charming Lady beim 1. Sameraner Dressurturnier vor zwei Wochen in überragender Form. Gespannt blicken die Dressurfans zum Westdeutschen Berufsreiter-Championat. Im vergangenen Jahr holte sich Carina Bachmann vom RV Kalthof hier den Titel. Aber auch die starken Dressuramazonen Karin Ammeling, Emilia und Emma Bodenkamp, Anne Henkel, Annika Korte sowie Janet und Sabine Egbers werden in ihren Prüfungen ihr Bestes geben. Wie in den Jahren zuvor werden Bundes- und Landestrainer erwartet.

Elf Prüfungen der Klasse S bietet der RSC Haftenkamp in diesem Jahr den Reiterinnen und Reiter wieder an. Allein vier Dressurprüfungen der höchsten Kategorie (drei Sterne) stehen auf dem Programm. Nach der erfolgreichen Premiere haben die Veranstalter erneut einen Nachwuchs-Grand Prix in der Drei-Sterne Kategorie in ihr Programm aufgenommen. Den Dressurspezialisten aus Haftenkamp ist es wieder gelungen, wichtige Qualifikationsprüfungen ins Programm zu bekommen. So werden die Tickets zum Bundes-Championat in Warendorf in der Niedergrafschaft vergeben. Die Qualifikationen zum Bundeschampionat der sechsjährigen Dressurpferde und der fünf- und sechsjährigen Ponys, Sichtungsprüfungen für die Junioren zur Deutschen Jugendmeisterschaft und zum Bundesnachwuchschampionat Dressur bilden Highlights des Pferdesportfestivals.

Eingebunden in das Festival ist eine Veranstaltung der Persönlichen Mitglieder der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Die International wirkenden Richter Ute von Platen und Reinhard Richenhagen kommentieren am Freitag ab 18 Uhr per Head-Set die Intermediare II und die Dressurprüfung Klasse S*. Unter dem Motto „Was der Richter sehen will“ beurteilen sie die einzelnen Lektionen und geben spannende Hintergrundinformationen. Spontane Anmeldungen sind noch möglich.

Besonders glücklich sind die Verantwortlichen des RSC Haftenkamp auch in diesem Jahr wieder über das große Engagement der Sponsoren. „Ohne sie könnten wir solch eine Veranstaltung nicht ermöglichen“, freut sich Hausherr Wolfgang Egbers über diese großartige Unterstützung. Stellvertretend für alle anderen nennt Egbers die Firma HKM Sports Equipment in Neuenhaus, die Grafschafter Autozentrale Krüp in Nordhorn, die Firma Küpers aus Osterwald, Böckmann in Lastrup und die Firma Meinderink aus Esche. Außerdem die Firmen VENO in Gildehaus, Jacbo in Schüttorf, Klosterhof Medingen, Kreiling in Bersenbrück, die HDI-Versicherungsgruppe, die Firma Klümper aus Schüttorf, den Ausbildungsstall Vechtehof und die Grafschafter Beratung Nordhorn.

Zwei Dressurplätze nach internationalem Standard bietet der RSC Haftenkamp seinen Gästen an. Die LED-Flutlichtanlage bietet dem Veranstalter die Möglichkeiten für einen angenehmen Zeitplan. Dressursport am Abend unter Flutlicht bietet hier einen besonderen Reiz. Das turniererfahrene Team um Hausherr Wolfgang Egbers und dem Vorsitzenden des RSC Haftenkamp, Uwe Ammeling, wird wie in den Jahren zuvor, erstklassige Gastgeber sein. Der Eintritt zu diesem Pflichttermin für alle dressurbegeisterten Zuschauer ist frei. Infos unter www.turnierservice-hehemann.de

Ems-Vechte