30.04.2020, 15:13 Uhr

Feinbrennerei Sasse spendet für den Natur- und Umweltschutz

Zeitgleich mit dem Schafauftrieb des Tierparks Nordhorn wird der Spendenscheck der Feinbrennerei Sasse an die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim übergeben. Die Höhe beträgt 19.711,30 Euro.

Spendenscheckübergabe vom letzten Jahr (persönliches Zusammentreffen entfiel wegen Corona-Pandemie)mit von links nach rechts Tierparkleiter Dr. Nils Kramer, Friedhelm Egbert (Brennerei Sasse), Hartmut Schrap (Geschäftsführer Naturschutzstiftung), und Paul Uphaus (Geschäftsführer Naturschutzstiftung). Foto: Franz Frieling

Spendenscheckübergabe vom letzten Jahr (persönliches Zusammentreffen entfiel wegen Corona-Pandemie)mit von links nach rechts Tierparkleiter Dr. Nils Kramer, Friedhelm Egbert (Brennerei Sasse), Hartmut Schrap (Geschäftsführer Naturschutzstiftung), und Paul Uphaus (Geschäftsführer Naturschutzstiftung). Foto: Franz Frieling

Nordhorn Anlässlich des jährlich stattfindenden Schafauftriebs des Tierparks Nordhorn wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig ein Spendenscheck der Feinbrennerei Sasse an die Naturschutzstiftung Grafschaft Bentheim für den von ihr verwalteten Sonderfonds „Grafschafter Kräuterwacholder“ überreicht (die GN berichteten). Aufgrund der Corona-Krise muss dieses Event mit einer persönlichen Spendenscheckübergabe in diesem Jahr leider ausfallen. Wie der Betriebsinhaber der Feinbrennerei, Rüdiger Sasse, in einer Presseerklärung mitteilt, wird der Sonderfonds zur Realisierung von Naturschutzprojekten um weitere 19.711,30 Euro, die aus dem letztjährigen Verkauf des „Grafschafter Kräuterwacholders“ resultieren, aufgefüllt.

Seitens der Naturschutzstiftung wird darauf hingewiesen, dass in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte mit dem Geld aus dem Sonderfonds umgesetzt beziehungsweise unterstützt werden konnten. So wurde zum Beispiel die Einrichtung eines Schleuderraumes im Lehrbienenhaus im Tierpark Nordhorn sowie die Unterstützung bei dem Erhalt und der Pflege der Wacholderheide am Kloster Bardel finanziert. Unterstützung erfährt auch der regelmäßig stattfindende Haus- und Nutztiertag in Uelsen.

Die Initiative zur Einrichtung eines Sonderfonds für den Naturschutz entstand 2010, als Sasse für die Grafschaft anlässlich des 125. Geburtstages einen Likör kreierte. Dabei sollte aus den Verkaufserlösen des Kräuterwacholders jeweils ein fester Anteil für Naturschutzprojekte gespendet werden. Auf diesem Wege sind nunmehr bereits insgesamt zirka 165.000 Euro zusammengekommen.

Ems-Vechte