08.09.2021, 16:30 Uhr

FDP Wietmarschen: Mit dem Willen nach Veränderung

Sebastian Buten (links) und Louis Wübben wollen für die FDP in den Wietmarscher Gemeinderat. Foto: Elena Podskarbi

Sebastian Buten (links) und Louis Wübben wollen für die FDP in den Wietmarscher Gemeinderat. Foto: Elena Podskarbi

Wietmarschen Das FDP-Duo Sebastian Buten (27) und Louis Wübben (18) will besonders die junge Generation in der Kommunalpolitik in Wietmarschen repräsentieren und sich für die Interessen aller Bürger einsetzen.

Im Beruf und in der Schule haben der Verwaltungsbeamte und der künftige Student festgestellt, dass besonders im Bereich der Digitalisierung Nachholbedarf bestehe. Es dürfe deshalb vor allem in der Bildung und der öffentlichen Verwaltung keinen „Denkmalschutz“ für Fax und Overhead-Projektor geben. „Wir wollen dafür sorgen, dass die Gemeinde und die Schulen das Potenzial der Digitalisierung voll ausnutzen“, lautet eine ihre Wahlkampfaussagen.

Die beiden Freien Demokraten sehen gute Zukunftschancen für die eigene Kommune und wollen diese auf Kurs bringen. Den Fokus möchte Louis Wübben konkret auf die Belebung der Ortskerne durch und mit einer starken Wirtschaft legen. Sebastian Buten spricht sich besonders für ein konsequentes Ausschreiben von neuen Baugebieten aus, um die Gemeinde Wietmarschen nachhaltig als attraktiven Wohn- und Lebensmittelpunkt zu erhalten.

Die Lebensqualität in der Gemeinde sei abhängig von der Möglichkeit des Erlebens. Doch der Erlebnisfaktor baue leider immer weiter ab. Louis und Sebastian betonen: „Das Wohnen in der Gemeinde ist nur attraktiv, wenn es in Zukunft ansprechende Perspektiven für Jung und Alt gibt. Die Gemeinde Wietmarschen darf sich nicht abhängen lassen. Wir müssen uns als Kommune stark präsentieren und entwickeln.“

Die jungen Kandidaten bringen den Willen nach Veränderung zum Ausdruck. „Ein ‚Weiter so‘ kann es für uns nicht geben. Wir wollen unsere Heimat besser machen“, lautet die Ansage der beiden.

Ems-Vechte