17.08.2021, 10:20 Uhr

Fahrbahnerneuerung zwischen Nordhorn und Wietmarschen-Lohne

Vorarbeiten sind an der künftigen Baustelle schon vorgenommen worden. Foto: Ernst

Vorarbeiten sind an der künftigen Baustelle schon vorgenommen worden. Foto: Ernst

Nordhorn/Wietmarschen-Lohne Ab dem 23. August ist auf der Bundesstraße 213 zwischen Nordhorn und Wietmarschen-Lohne mit erheblichen Behinderungen zu rechnen.

Der Grund hierfür sind notwendige Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn und dem Radweg. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lingen mit. Vorbereitende Arbeiten wurden zum Teil bereits in den vergangenen Wochen im Vorfeld dieser Maßnahme durchgeführt.

Ab dem 23. August beginnen die Arbeiten im Zuge der B 213 zwischen der Kreuzung Bundesstraße 213 und Lingener Straße und der Kreuzung Bundesstraße 213 und Planckstraße/Pferdebahn. Neben der Fahrbahn werden auch der Radweg sowie die Bushaltestellen auf dem insgesamt sechs Kilometer langen Streckenabschnitt saniert.

Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung mit Einbahnstraßenregelung ausgeführt. Dies heißt, dass der Verkehr in Richtung Lingen während der gesamten Baumaßnahme ab der Kreuzung B 213 (Nordumgehung Nordhorn)/Lingener Straße und dem Kreuzungsbereich Nordhorner Straße/Pferdebahn/Planckstraße im Einbahnstraßenverkehr an der Baustelle vorbeigeführt wird. Der Verkehr in Richtung Nordhorn wird ab Wietmarschen-Lohne über die Landesstraße 45 Richtung Wietmarschen und dann über die L 67 nach Nordhorn umgeleitet. Für den Radverkehr wird eine separate Umleitung eingerichtet und örtlich ausgeschildert. Die Autobahn-Anschlussstelle 25 Lingen (A 31/B 213) ist aus beiden Richtungen über die B 213 erreichbar.

Die Erreichbarkeit der anliegenden Anwohner und Gewerbetreibenden im Zuge des betreffenden Streckenabschnitts der B 213 wird über provisorische Zufahrten gewährleistet. Aufgrund der Einbahnstraßenregelung sind diese Zufahrten jedoch nur für die Verkehre aus Richtung Nordhorn kommend anfahrbar, eine Auffahrt über die provisorischen Zufahrten zur B 213 ist aufgrund der Einbahnstraßenregelung nur in Richtung Lingen möglich. Hierzu sind ergänzend die örtlichen Hinweisschilder zu beachten.

Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme ist für Ende November vorgesehen. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich. Die Baukosten betragen rund 3,6 Millionen Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen.