Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.03.2019, 09:19 Uhr

Fachkräfteoffensive in der Kinderbetreuung

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann weist auf das neue Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen, Profis binden“ des Familienministeriums hin.

Albert Stegemann fordert, dass die Arbeitsbedingungen für Erziehrinnen attraktiv werden.  Foto: Müller

Albert Stegemann fordert, dass die Arbeitsbedingungen für Erziehrinnen attraktiv werden. Foto: Müller

„Die Ausbildung zum Erzieher und die Arbeitsbedingungen müssen attraktiv gestaltet werden, um den weiteren Ausbau und die Qualität der Kindertagesbetreuung zu sichern“, erklärt Stegemann. Träger von Kindertagesstätten können ihr Interesse an einer Förderung durch das neue Programm in einem ersten Schritt bis zum 18. April bekunden. Sie können mit einer Unterstützung von bis zu 37.440 Euro pro Auszubildendem rechnen.

Die Fachkräfteoffensive fördert bundesweit insgesamt 5000 Ausbildungsplätze. Der Bund will damit dabei helfen, mehr Nachwuchskräfte für die Erziehung zu gewinnen. Albert Stegemann verweist für weitere Informationen und die Teilnahmeunterlagen auf die Internetseite www.fruehe-chancen.de/interessenbekundung-fachkraefteoffensive.

Gleichzeitig betont Stegemann: „Kinderbetreuung und -erziehung sind mit die bedeutendsten Aufgaben für einen guten Start ins Leben, aber auch eine echte Herkulesaufgabe. Eltern und Erzieher ermöglichen unseren Kindern ein unbeschwertes Aufwachsen. Damit legen sie den Grundstein für ein glückliches und erfolgreiches Leben. Eine bestmögliche Ausbildung und vernünftige Arbeitsbedingungen für Erzieher sind mir daher besonders wichtig.“

Ems-Vechte