Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.07.2020, 09:37 Uhr

Es geht voran: Dorfladen in Ohne feiert Richtfest

Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist errichtet: Im kleinen Kreis markiert das Richtfest einen wichtigen Schritt für den Ohner Dorfladen. Mit dabei sind Jonas Roosmann (vorne, links), Projektleiter „Dorfgemeinschaft 2.0“ und Bürgermeisterin Charlotte Ruschulte (rechts). Foto: privat

Der Rohbau steht, der Dachstuhl ist errichtet: Im kleinen Kreis markiert das Richtfest einen wichtigen Schritt für den Ohner Dorfladen. Mit dabei sind Jonas Roosmann (vorne, links), Projektleiter „Dorfgemeinschaft 2.0“ und Bürgermeisterin Charlotte Ruschulte (rechts). Foto: privat

Ohne Die Gemeinde Ohne hat einen weiteren „Meilenstein“ in der Realisierung ihres Dorfladens erreicht. Gemeinsam mit den ausführenden Handwerkern und Architekten, dem Arbeitskreis und einigen Gemeinderatsmitgliedern wurde kürzlich in einem kleinen Kreis das Richtfest unter der Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften gefeiert. „Wir hätten gerne gemeinsam mit dem ganzen Dorf gefeiert, aber die Umstände lassen dies leider nicht zu“, erklärt Bürgermeisterin Charlotte Ruschulte. „Es ist ein langer Weg zum Bau des Dorfladens gewesen. Über eine Umfrage der Bürger und weiterer viele Gespräche sind wir nun aber auf der Zielgeraden angelangt“, so Ruschulte weiter. Nach dem obligatorischen Richtspruch wurde für die Projektverantwortlichen bei der Begehung deutlich, „dass die Ohner Bürger sich auf einen modernen Dorfladen freuen dürfen“.

Das durch das Amt für regionale Landesentwicklung mit 500.000 Euro und vom Landkreis Grafschaft Bentheim mit 20.000 Euro geförderte Vorhaben am Standort Schüttorfer Straße/Bentheimer Diek soll insgesamt eine Verkaufsfläche von 125 Quadratmetern beinhalten. Neben einem Dorfladen soll es ein Café mit 25 Quadratmetern geben, das auch separat geöffnet werden kann. „Durch diese Maßnahme können wir den vielen Fahrradtouristen eine Möglichkeit zum Verweilen in Ohne anbieten“, betonte Ruschulte die hohe Bedeutung für die Gemeinde. „Durch die Zusammenarbeit mit unserem Forschungsprojekt, Dorfgemeinschaft 2.0‘ konnten passgenaue Erkenntnisse zur Konzeptionierung des Dorfladens gewonnen werden“, so Jonas Roosmann, Projektleiter der „Dorfgemeinschaft 2.0“. Unterstützt wird die Gemeinde vom Unternehmensberater Wolfgang Gröll des Dorfladen-Netzwerkes, der die Gemeinde bei der Gründung einer Genossenschaft beraten und einem möglichen Betreiber anfänglich zur Seite stehen soll. Die am 17. Juni 2019 gegründete „Dorfladen Ohne UG“ hat mittlerweile 115 Zeichnungsanträge in Höhe von 42.000 Euro vorzuweisen. „Wir sind froh, dass dieses Projekt im Ort so gut angenommen wird. Nur mit und durch unsere Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ohne können wir diesen Dorfladen zukunftsfähig aufstellen und betreiben“, so Ruschulte abschließend.

Ems-Vechte