Grafschafter Nachrichten
14.02.2019

Erstklässler brauchen keine Begleitung bis zur Schulbank

Erstklässler brauchen keine Begleitung bis zur Schulbank

Am besten sollte man das Kind schrittweise an die neue Selbstständigkeit gewöhnen. Foto: Thomas Warnack

Der Schulanfang des eigenen Kindes ist für Eltern eine Herausforderung. Man muss lernen, dem Nachwuchs mehr Selbstständigkeit zuzugestehen. Diese Umgewöhnung geschieht am besten in kleinen Schritten.

dpa/tmnHamburg Eltern, die den Erstklässler jeden Tag bis ins Klassenzimmer begleiten, rauben ihrem Kind die Möglichkeit, einen Schritt zu mehr Selbstständigkeit zu tun, warnt die Zeitschrift „Eltern family“ (Ausgabe 3/2019).

Doch wie schafft man den Absprung? Am besten, indem man sich jeden Tag ein bisschen früher verabschiedet.

Erst am Sitzplatz, am nächsten Tag an der Tür zum Klassenzimmer, dann am Eingang des Gebäudes. Auf diese Weise überfordere man kein Kind. Sich am Schultor kurz und liebevoll zu verabschieden, sei eine gute Vorbereitung, dass das Kind bald ohne Eltern den Schulweg bewältigt.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.