23.09.2021, 16:20 Uhr

Erstes Konzert der UJZ-Konzertinitiative

Als Headliner spielen „Memories of Fake“. Foto: privat

Als Headliner spielen „Memories of Fake“. Foto: privat

Schüttorf Am Samstag, 9. Oktober, veranstaltet Zikadumda, die Konzertinitiative des UJZ Komplex in Schüttorf, das erste Konzert seit eineinhalb Jahren. Corona-bedingt wird es als Sitzkonzert stattfinden. Zwei Acts werden die Bühne rocken. Als Headliner spielen „Memories of Fake“ und Support sind „Chronicle of the Crowd and the Tuesday Gang“.

Zu „Memories of Fake“:

Wer sich seit über 18 Jahren jenseits und im Umkreis der münsterschen Grenze bewegt, weiß bereits in Musikerkreisen, wer hinter dem Kürzel „MoFa“steht und vor allem, was man bekommt, wenn man sich ein Konzert der vier Ochtruper Alternativepunkrocker von „Memories of Fake“ anschaut. Seit Jahren füllen die die Jungs aus dem Münsterland die „Spielunken“ Nordrhein-Westfalens und Umgebung mit einer soliden Fangemeinschaft. Was damals als Bandprojekt begann um sich die Nerv tötende Langeweile vom Hals zu halten hat sich in den letzten 18 Jahren ordentlich gemausert!

Einflüsse von echten Größen der Alternative/Punkszene wie den Beatsteaks, Wolfmother oder Danko Jones sind ihnen nicht von der Hand zu weisen. Kurzum eine energiegeladene, gefühlvolle und dennoch sich gegen den Rest der Welt auflehnende Mischung melodischer Gesamtgefüge und kraftvoller Stimme, die zweisprachig Ohrwürmer raushaut und dem Ganzen den Halt gibt.

Zu „Chronicle of the Crowd and the Tuesday Gang“

Vor 16 Jahren, als „Chronicle of the Crowd“ in Ochtrup gegründet, nun mit „The Tuesday Gang“ fusioniert als „Chronicle of the Crowd and the Tuesday Gang“, ist die Besetzung mit Singer/Songwriter Thomas Mellin, Gitarrist Jesse Mellin, Schlagzeuger Michael „Yene“ Yeneroglu und Bassistin Maren Rotter eine herausragende Band mit breitem musikalischem Background. Die Songs, ausschließlich Eigenkompositionen, sind eine Melange aus leichtfüßigem bis hartem Rock, die auch Tarantino-Filme musikalisch untermalen könnten. Das vielseitige Repertoire mit Stories von Liebe, Tod und Wahnsinn, den Ecken und Kanten des Lebens, spricht Herz und Kopf gleichermaßen an.

Einlass wird ab 20 Uhr gewährt. Der Eintritt beträgt 7 Euro. Hardtickets gibt es nur im Komplex zu kaufen.

Ems-Vechte